08.01.2012 06:54 an die Schweizer Autorin und Schauspielerin Sasha Rau

Verleihung des „KunstSalon-Autorenpreises für das Schauspiel Köln 2012“ am 8. Januar im Rahmen des Neujahrsempfanges im KunstSalon

Sasha Rau Quelle: KunstSalon Köln

Von: Simone Meyer

Am 8. Januar wird im Rahmen des Neujahrsempfanges im KunstSalon der „Kunstsalon-Autorenpreis für das Schauspiel Köln 2012“ an die Autorin und Schauspielerin Sasha Rau verliehen. Die 1970 in der Schweiz geborene und aufgewachsene Künstlerin lebt seit 20 Jahren in Paris. Ihr letztes Stück „Schlaf dich“ wurde 2010 beim Festival d’Avignon aufgeführt und mit dem Förderpreis des Centre national du théâtre bedacht.

Die mit 15.000 Euro dotierte und privat finanzierte Förderung wird vom KunstSalon e.V. und dem Schauspiel Köln jährlich an eine/n Autor/in vergeben. Die Auszeichnung soll der Schriftstellerin ermöglichen, sich auf das Schreiben eines Stückes zu konzentrieren, das am Schauspiel Köln voraussichtlich im Frühjahr 2013 zur Uraufführung gebracht wird. Das Stück trägt den Arbeitstitel „Oh it is like home“. In einer höchst eigenwilligen, poetisch-bildhaften Sprache, die immer wieder von Idiomen und alltagssprachlichen Wendungen durchdrungen ist, lässt Sasha Rau (alb-)traumhafte Sequenzen entstehen. Ihre von einer großen Einsamkeit gekennzeichneten Figuren vertiefen sich mit- und ineinander, ohne direkt zu kommunizieren, auf der Suche nach ihrer verlorenen Kindheit an gesellschaftlichen Unorten – im Kinderheim, auf der Säuglingsstation, in einer chemischen Reinigung oder auf dem Schlachthof.

Der Preisträger des Jahres 2011 war der Tiroler Schriftsteller, Dramatiker und Filmemacher Händl Klaus. Sein Stück „Gabe/ Gift" wird in der Regie von Anna Viebrock im Frühjahr 2013 uraufgeführt werden. Erstmalig ging der Preis in der Spielzeit 2009/10 an Christoph Nußbaumeder für das Stück „Die Kunst des Fallens“, das im Juni 2010 in der Halle Kalk in Köln zur Uraufführung kam.

Der KunstSalon e.V. ermöglicht die Finanzierung des Preises durch private Spender und Förderer sowie die „Freunde des Schauspiel Köln im KunstSalon“, die damit die Arbeit eines Autoren sowie des Schauspiel Köln finanziell und ideell unterstützen.

 

Kontakt:

 

Simone Meyer

KunstSalon e.V.

Brühler Straße 11-13

50968 Köln
Tel: 0221-37 33 91

Fax: 0221-934 87 82

E-Mail: meyer@remove-this.kunstsalon.de

www.kunstsalon.de

 

Petra Franke

Schauspiel Köln

Offenbachplatz, 50667 Köln

Tel: 0221-221-28282

Fax: 0221-221-28367

E-Mail: petra.franke@remove-this.stadt-koeln.de
www.schauspielkoeln.de