15.10.2012 07:47 Vom 19. Juli bis 18. Oktober 2013

Unter dem Motto „Be part of it...“ „Sei ein Teil davon...“ - Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus

Trier/Luxemburg. Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus: Vom 19. Juli bis 18. Oktober 2013 werden die Städte Trier und Luxemburg Ausrichter der ersten Elephant Parade® in ihren beiden Ländern.

(c) Elephant Parade® Auktion in London 2010

Von: GFDK - Viola Greif

Trier/Luxemburg. Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus: Vom 19. Juli bis 18. Oktober 2013 werden die Städte Trier und Luxemburg Ausrichter der ersten Elephant Parade® in ihren beiden Ländern. Die Elephant Parade ist die weltweit größte Open Air-Ausstellung im öffentlichen Stadtraum mit ca. 1,50 m großen, kunstvoll gestalteten Elefanten-Statuen. Gastgebende Städten waren u.a. bereits Amsterdam, London, Singapur, Mailand und Kopenhagen.

Be part of it...!

Unter dem Motto „Be part of it...“ („Sei ein Teil davon...“) werden drei Monate lang über 85 farbenfrohe Elefanten-Kunstwerke die Plätze und Straßen der Moselmetropole Trier und der ehemaligen Kulturhauptstadt Luxemburg schmücken. Dabei ist jeder Elefant einzigartig, gestaltet von regionalen sowie internationalen Künstlern und ambitionierten Prominenten. Neben vielen anderen engagierten sich bereits die Sängerin Katy Perry, die Schauspielerin Goldie Hawn oder auch der Designer Tommy Hilfiger für die Elephant Parade.

Den offiziellen Startschuss gaben am vergangenen Mittwoch die beiden Bürgermeister der benachbarten Moselstädte. „Eine großartige Sache, die wir sehr gerne unterstützen,“ waren sich die beiden Stadtoberen Xavier Bettel und Klaus Jensen einig. Alle profitierten im Stadtmarketing von einem solchen privatwirtschaftlich organisierten Kulturevent und der landesweiten Medienpräsenz.

Diese internationale Kunstaktion im Stadtraum sei ein Publikumsmagnet und bringe positive Auswirkungen für den kulturellen Erlebniswert der Städte, ebenso für den Tourismus und die Gästezahlen, so Xavier Bettel. „Die farbenfrohen Elefanten werden eine weitere Bereicherung unserer beiden Städte sein“ fügt Klaus Jensen hinzu. Zum Finale der Ausstellung werden die Kunstwerke im Herbst 2013 im Rahmen von Gala-Auktionen in den beiden Städten von einem namhaften Auktionshaus zugunsten der „The Asian Elephant Foundation“ versteigert.

Diese Stiftung macht mit der Elephant Parade® weltweit aufmerksam auf die vom Aussterben bedrohten asiatischen Elefanten und finanziert Schutzprogramme, um die Lebensräume für Tier und Mensch nachhaltig zu erhalten. - Zwei Exponate werden zusätzlich zur Förderung karitativer Initiativen aus der Region Trier-Luxemburg versteigert.

Finanziert wird das Event, sowie die Produktion der Kunstwerke durch die Unterstützung engagierter Sponsoren aus der Wirtschaft. Sie übernehmen z.B. die Patenschaft für einen oder mehrere Kunst-Elefanten und tragen so dazu bei, dass die erste Elephant Parade® in Deutschland und Luxemburg groß und vielfältig wird.

Auskünfte erteilt das Projektbüro der Elephant Expo Trier-Luxemburg GmbH telefonisch unter 0049 (0)651 / 82 6789 22. Informationen können außerdem angefordert werden unter: trier-luxembourg@remove-this.elephantparade.com. Weitere Informationen unter www.elephantparade.com.

Über „The Asian Elephant Foundation“: In den letzten 100 Jahren ist die Anzahl der asiatischen Elefanten um 90% geschrumpft. In den letzten 25 Jahren hat sich der Bestand um ca. 150.000 Elefanten reduziert. Heute leben nur noch ca. 35.000 Tiere in etwa 13 Ländern. Die Stiftung und Non-Profit-Organisation „The Asian Elephant Foundation“ (TAEF) erhält Spenden von Privatpersonen und Dritten und ist der oberste Begünstigte der Elephant Parade®. TAEF setzt diese Spendengelder zur Arterhaltung des asiatischen Elefanten ein in vielfältigen Projekten in Asien.

Diese reichen vom Aufbau mobiler Kliniken über die Erarbeitung von Lösungsansätzen für Mensch-Tier Konflikte und Forschung bis zum gesellschaftspolitischen Engagement. Die Elephant Parade® ist eine nachhaltig wirkende internationale Plattform. Mit jeder neuen Elefanten-Statue wird der Schutz der asiatischen Elefanten gefördert.

Bis heute hat TAEF über 4 Millionen Euro durch Auktionen und Merchandising-Verkauf an Spendengeldern durch die Elephant Parade® erhalten. Damit konnten bereits viele Elefanten geschützt und ihnen geholfen werden. Es befinden sich aber immer noch tausende Elefanten im asiatischen Raum, die Hilfe benötigen.