18.11.2012 07:48 die UDJ fördert auch den Nachwuchs

UDJ-Sonderpreis in Dresden verliehen - Der Preis geht an Free Will To Here aus Schleswig-Holstein

Der Sonderpreis der Union Deutscher Jazzmusiker für  besonders zeitgenössisches Wirken oder die Interpretation eines eigenen Arrangements geht in diesem Jahr an Free Will To Here aus Schleswig-Holstein.  Das 13-köpfige Ensemble des erst 17-jährige Glenn Großmann spielt Kompositionen und Arrangements aus eigener Feder. Der Preis wurde im Rahmen der Bundesbegegung am Sonntag den 11. November 2012 in Dresden verliehen
Von: GFDK - Jonas Pirzer

Berlin, 14. November 2012 | Der Sonderpreis der Union Deutscher Jazzmusiker für  besonders zeitgenössisches Wirken oder die Interpretation eines eigenen Arrangements geht in diesem Jahr an Free Will To Here aus Schleswig-Holstein.  Das 13-köpfige Ensemble des erst 17-jährige Glenn Großmann spielt Kompositionen und Arrangements aus eigener Feder.

Der Preis wurde im Rahmen der Bundesbegegung am Sonntag den 11. November 2012 in Dresden verliehen.


Neben dem Albert-Mangelsdorff-Preis, der an herausragende Jazzerpersönlichkeiten für ihr Lebenswerk verliehen wird, fördert die UDJ auch den Nachwuchs. „Gerade wenn junge Musiker und Musikerinnen schon früh eine eigene Linie verfolgen und ihre musikalischen Visionen in der Jazzmusik verwirklichen, wollen wir das fördern und Künstlerpersönlichkeiten bei ihrer Entwicklung unterstützen“, so die Pianistin und Vorsitzende der UDJ Julia Hülsmann.


Die Union Deutscher Musiker im Internet auf www.u-d-j.de

Über die Union Deutscher Jazzmusiker


Seit rund 40 Jahren versteht sich die Union Deutscher Jazzmusiker e.V. (UDJ) als Sprachrohr der Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker in Deutschland. Im Jahre 1973 wurde sie von renommierten Persönlichkeiten der Jazzszene ins Leben gerufen. Seitdem tritt sie für die Belange von Jazzmusikern in Deutschland ein und hat sich nicht zuletzt kulturpolitisch als Ansprechpartner etabliert.

Seit 1994 verleiht die UDJ den von der GEMA-Stiftung mit 15.000 Euro dotierten Albert-Mangelsdorff-Preis. Dieser gilt als die wichtigste Auszeichnung für Jazz aus Deutschland. Zu den zentralen Zielen der UDJ gehören eine verbesserte Präsenz und Wahrnehmung des Jazz in Deutschland sowie eine funktionsfähige Infrastruktur, in der MusikerInnen leben, arbeiten und kreativ sein können.