20.01.2014 08:57 Sonne, Wind und Tod

Thüringer Krimipreis 2014 - Klaus Paffrath überzeugt mit Sprachwitz und Ironie

klaus paffrath gewinnt den thueringer krimipreis

Sonne, Wind und Tod, der Krimi des Gewinners Klaus Paffrath erscheint Anfang März als Buch und E-Book, Foto: Wolfgang Paffrath

klaus paffrath krimipreis
Von: GFDK - Olivia Schrumpf

Achtung es wird scharf geschossen. Der Gewinner des Thüringer Krimipreis 2014 Klaus Paffrath überzeugt mit seinem Krimi »Sonne, Wind und Tod« mit Sprachwitz und Ironie die Jury.

In der Wahl zu Thüringens bestem Krimi setzte sich der Jurist und Autor gegen 33 Mitbewerber durch. »Ich bin überglücklich und hoffe, dass die Leser mit meinem Krimi genauso viel Spaß haben wie ich beim Schreiben.«, so Paffrath.

Sonne, Wind und Tod« erscheint Anfang März als Buch und E-Book

Auch Julia Ströbel, Lektoratsleiterin des Sutton Verlags, zeigt sich begeistert: »Aus der Vielzahl von guten Wettbewerbsbeiträgen einen Sieger zu küren, war alles andere als leicht. Klaus Paffrath hat uns mit Sprachwitz und Ironie, Insiderwissen aus der Thüringer Politik, treffend eingefangenem Lokalkolorit und einem dramatischen Spannungsbogen überzeugt.« »Sonne, Wind und Tod« erscheint Anfang März als Buch und E-Book. Am 13. März präsentieren die Veranstalter den Siegertitel feierlich auf der Leipziger Buchmesse.

»Sonne, Wind und Tod« spielt in Arnstadt, Erfurt und rund um die Wachsenburg:

Entsetzt stürzt eine Spaziergängerin in das Dorf Holzhausen am Fuße der Wachsenburg: Da hängt eine Leiche! Im Baum! Am Parkplatz! Eine Leiche? Bei genauer Betrachtung ist es dann doch nur eine Schaufensterpuppe. Kein Wunder, dass die Polizei ausgesprochen gelassen reagiert, als ihr wenig später eine weitere aufgeknüpfte Leiche gemeldet wird, diesmal im Arnstädter Schlosspark. Doch diesmal ist es kein makabrer Scherz, der risikofreudige Bau- und Solarunternehmer Peter Holland ist das Opfer.

Den ganzen Pressewirbel kann Johannes Fielding überhaupt nicht brauchen. Ganz diskret soll er für das Bundeskanzleramt die Möglichkeit prüfen, den nächsten G-8-Gipfel in Thüringen auszurichten. Aber dem Charme der Arnstädter Lokaljournalistin Tina Brinkts kann er sich einfach nicht entziehen, und so beginnen die beiden nachzuforschen, wen Holland mit seinen riskanten Projekten so sehr in Hass und Verzweiflung getrieben hat.

»Sonne, Wind und Tod« (ISBN 978-3-95400-349-5) von Klaus Paffrath umfasst 216 Seiten und ist ab Anfang März für 12,00 € [D] im Handel erhältlich. Es erscheint zudem als E-Book (978-3-95400-950-1) zum Preis von 9,49 €. Das Buchcover finden Sie im Anhang.

Klaus Paffrath, Jahrgang 1961, ist seit 1993 als Jurist in der Thüringer Landesverwaltung tätig. Aber das ist nicht der einzige Grund für mörderische Fantasien: Seit vielen Jahren schreibt er Kurzkrimis, schaffte es beim Thüringer Krimipreis 2012 auf die Longlist und veröffentlichte 2010 unter der Pseudonym Johannes Goettsche »Kanzlerbonus«, seinen ersten Krimi um Johannes Fielding.

Thüringer Krimipreis 2014

Nach dem erfolgreichen Start im Jahr 2012 haben sich auf Initiative des Erfurter Sutton Verlags und der Buchhandlung Peterknecht erneut der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, der Thüringer Literaturrat und die Thüringische Landeszeitung zusammengefunden und den Thüringer Krimipreis ausgelobt. Krimiautorinnen und -autoren, ob Debütanten oder alte Hasen, waren aufgerufen, bis Ende Juni 2013 ihr unveröffentlichtes Manuskript einzureichen, das in Thüringen spielt.

34 Manuskripte gingen bis zum Stichtag beim Sutton Verlag ein. Nach einer Vorauswahl durch das Sutton-Lektorat schafften es 10 Titel auf die Longlist, die dann an die fünfköpfige Jury ging, der außer Gerlinde Sommer von der Thüringischen Landeszeitung, dem Erfurter Buchhändler Peter Peterknecht und Sutton-Cheflektorin Julia Ströbel, Johannes Steinhöfel vom Thüringer Literaturrat sowie Olivia Schrumpf vom Sutton Verlag angehörten. Auf die Shortlist der Jury schafften es neben dem Siegertitel auch Birgit Storm mit ihrem Biathlonkrimi »Ein Schuss zu viel« und der Weimarer Verleger und Schriftsteller Ulrich Völkel mit seinem im Kulturmilieu der Klassikerstadt angesiedelten Krimi »Nie wieder Weimar!«.

 

Sutton Verlag GmbH – Hochheimer Str. 59 – 99094 Erfurt – www.sutton-belletristik.de

Pressekontakt: Olivia Schrumpf – schrumpf@suttonverlag.de