13.06.2012 07:22 internationales Theaterfestival

Theater der Welt 2014 - Matthias Lilienthal ist neuer Programmdirektor von Theater der Welt 2014

Foto 1: Matthias Lilienthal, Programmdirektor Theater der Welt (c)Christian Kleiner

Von: Sandra Strahonja

Matthias Lilienthal ist neuer Programmdirektor von Theater der Welt 2014. Das teilte das deutsche Zentrum des Internationalen Theaterinstituts (ITI) heute im Rahmen einer Pressekonferenz im Nationaltheater Mannheim (NTM) mit. Lilienthal wird das ITI-Festival gemeinsam mit dem  Schauspieldirektor des NTM, Burkhard C. Kosminski, leiten.

Matthias Lilienthal ist für Theater der Welt kein Unbekannter. Er leitete das Festival bereits im Jahr 2002 in Köln, Bonn, Düsseldorf und Duisburg. Lilienthal sagte zu seinen Zielen für Theater der Welt 2014: „Ich freue mich sehr auf Mannheim. Bei den Internationalen Schillertagen habe ich das begeisterungsfähige Mannheimer Publikum kennengelernt.

Mit ihm zusammen möchte ich die Stadt zur Bühne machen. Im Moment interessiere ich mich sehr für den Mittleren Osten und die Grenzgänge zwischen Performance und Bildender Kunst.

Internationale Performer und Regisseure werden für Mannheim neue Arbeiten entwickeln und frische Impulse setzen. Nach „X Wohnungen“, die bereits 2011 im Rahmen der Schillertage stattgefunden haben, werde ich versuchen, ein neues Format für das Festival zu entwickeln.“

Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zeigte sich erfreut, dass die Wahl des ITI auf Matthias Lilienthal gefallen sei: „Ich bin froh, dass wir mit Matthias Lilienthal einen so erfahrenen Programmdirektor für Theater der Welt gewinnen konnten. Er ist in der internationalen und nationalen Theater- und Kunstszene ausgezeichnet vernetzt.

Das wird für das Festival in Mannheim ein Gewinn sein. Matthias Lilienthals Arbeiten haben den Wandel in Berlin und in der Welt immer sehr stark gespiegelt. Ein wichtiger Schwerpunkt seiner Arbeit ist das Thema Migration und es wird spannend sein, wie er dieses Thema für die spezifische Situation Mannheims weiterentwickeln wird.“

Matthias Lilienthal wird das Festival gemeinsam mit Burkhard C. Kosminski, dem Schauspieldirektor des Nationaltheater Mannheim, leiten. „Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit mit Matthias Lilienthal, mit dem die Stelle des Programmdirektors hochkarätig besetzt ist.

Für uns beide fällt nun der Startschuss für das Ziel Theater der Welt 2014 in Mannheim – eine spannende, anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe, der wir mit großer Freude entgegensehen.“ 

ITI-Präsident Manfred Beilharz hob hervor: „Zu jeder Ausgabe macht sich eine neue künstlerische Leitung daran, Theater der Welt aufs Neue zu erfinden und Stadt und Welt als persönliches Gesamtkunstwerk für einen wenige Tage dauernden Augenblick zusammenzubringen.

Wir vertrauen das Festivalprogramm mit Matthias Lilienthal einem erstklassigen Talentefinder und erfahrenen Ermöglicher an, der mit Theater permanent Neuland erobert und auch das dreizehnte Theater der Welt zu dem Entdeckerfestival machen wird, das seinen Ruf begründet.“

Theater der Welt wird von der Baden-Württemberg Stiftung mit 1 Mio. Euro gefördert. „Das Festival ist eine herausragende Veranstaltung in der deutschen Theaterlandschaft.

Deshalb freuen wir uns, dass es erneut in Baden-Württemberg stattfindet und wir es bereits zum zweiten Mal unterstützen können“, erklärte Christoph Dahl, Geschäftsführer der Stiftung. Theater der Welt wird zu weiteren Dritteln durch die austragende Stadt und den Bund gefördert.

Theater der Welt ist ein internationales Theaterfestival, das 1981 vom deutschen Zentrum des Internationalen Theaterinstituts gegründet wurde. Es findet alle zwei bis drei Jahre in einer anderen Stadt  Deutschlands statt. Die Idee wurde 1979 vom damaligen ITI-Präsidenten Ivan Nagel entwickelt.

Foto 1: Matthias Lilienthal, Programmdirektor Theater der Welt

Foto 2: v.l.: Burkhard C. Kosminski (Festivalintendant Theater der Welt, Schauspieldirektor NTM), Lutz Wengler (Stellvertreter der Generalintendantin, NTM), Matthias Lilienthal (Programmdirektor Theater der Welt), Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Manfred Beilharz (Präsident ITI Zentrum Deutschland), Christoph Dahl (Geschäftsführer Baden-Württemberg Stiftung).

alle Bilder: Christian Kleiner