01.12.2013 09:53 Gute Nachrichten aus Berlin

Tacheles Künstler schlagen zurück, jetzt wird es teuer für den Investor

Gute Nachrichten aus Berlin, Tacheles Kuenstler bitten zur Kasse.

Gute Nachrichten aus Berlin, Tacheles Künstler bitten zur Kasse und ziehen Anno August Jagdfeld die Hosen aus. Foto: Martin Reiter

Martin Reiter vom Kunsthaus Tacheles hat gute Nachrichten zu vermelden

Martin Reiter vom Kunsthaus Tacheles hat gute Nachrichten zu vermelden

Von: GFDK - Martin Reiter Profil bei Google+

Angeregt von Meldungen zum anstehenden Verkauf der Immobilie haben die vom ehemaligen Tacheles Vorstand Martin Reiter vertretenen Künstler Investor Anno August Jagdfeld eine saftige Rechnung für ihre wertsteigernden Leistungen präsentiert.

Tacheles-Künstler stellen ihre wertsteigernden Leistungen in Rechnung

Berichten zufolge liegt der momentan aufgerufene Mindestverkaufspreis des Geländes an der Oranienburger Straße 165 Millionen Euro über dem 2009 im Gutachten des Amtsgerichts Berlin Mitte ermittelten Marktwerts von 35 Millionen Euro.

Gute Nachrichten aus Berlin

Die immense Wertsteigerung ist im Wesentlichen auf die Aktivitäten des Kunsthauses Tacheles zurückzuführen, daher werden zehn Prozent des Wertzuwachs, was einer Summe von 16,5 Millionen Euro entspricht, der Jagdfeld-Gruppe in Rechnung gestellt

Tacheles Künstler bitten zur Kasse

Art und der Umfang der erbrachten Leistungen sind aufgelistet. Neben der kulturellen Bespielung des Geländes sowie der Bewerbung und Entwicklung des Areals durch das Gesamtkunstwerk Tacheles trugen  auch die erbrachte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Konflikts um das Kunsthaus und die Schulungen von Rechtsanwaltskanzleien und private Sicherheitsunternehmen zur deutlich gesteigerten Wertigkeit der Immobilie bei und müssen daher vergütet werden.

office@tacheles.de

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft