27.03.2012 07:26 eine außergewöhnliche Partnerschaft

Suhrkamp-Archiv wird in Marbach erforscht - Die VolkswagenStiftung unterstützt das Vorhaben mit 950.000 Euro

Von: Jens Rehländer

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach richtet ein Promotionskolleg ein, um die Verlagsarchive von Suhrkamp und Insel zu erschließen. Die VolkswagenStiftung unterstützt das Vorhaben mit 950.000 Euro.
Das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) ist eine der bedeutendsten Literaturinstitutionen weltweit.

Mit dem Erwerb der Verlagsarchive von Suhrkamp und Insel hat sich der Bestand in Marbach im Jahr 2009 nochmals um ein Drittel vergrößert. Unter den Materialien befindet sich eine Vielzahl an Briefen und Manuskripten bedeutender Schriftsteller und Gelehrter – unter ihnen Theodor W. Adorno, Bertolt Brecht, Hans Magnus Enzensberger, Max Frisch, Jürgen Habermas, Hermann Hesse, Uwe Johnson und Niklas Luhmann.

Zur wissenschaftlichen Erschließung dieser einzigartigen Archivalien wird das Deutsche Literaturarchiv Marbach in Kooperation mit universitären Partnern ein Suhrkamp- Forschungskolleg einrichten. Die VolkswagenStiftung fördert das Projekt in ihrer Förderinitiative „Offen – für Außergewöhnliches“ mit 950.000 Euro.


Im Rahmen des auf drei Jahre angelegten Promotionskollegs werden Nachwuchswissenschaftler( innen) in Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Experten einzelne Archivbestände intensiv und systematisch erforschen. Dazu gehören Dokumente des Suhrkamp- und Insel-Verlags, des Jüdischen und des Deutschen Klassiker Verlags sowie persönliche Hinterlassenschaften der Verleger Peter Suhrkamp und Siegfried Unseld.

Das Kolleg ist in Forschungsmodule strukturiert; das Spektrum möglicher Themen reicht vom Einfluss der 68er- Revolten auf den Theoriebegriff der Suhrkamp-Autoren über die Rolle des Verlegers Siegfried Unseld bis hin zur Frage, wie es gelungen ist, Suhrkamp als zentralen Publikationsort für jüdische Schriftsteller zu etablieren.


Die Doktoranden werden kooperativ durch die Wissenschaftler(innen) des Archivs und die Hochschullehrer(innen) der beteiligten Universitäten Konstanz,
Stuttgart, Tübingen sowie der HU Berlin und der University of Pennsylvania
(Philadelphia) betreut. Darüber hinaus erwartet sie ein umfangreiches Workshop- und Tagungsprogramm.

Neben der wissenschaftlichen Ausbildung ermöglicht die Anbindung an das Deutsche Literaturarchiv Marbach als Forschungs-, Sammlungs- und Ausstellungsinstitution einen berufsfeldbezogenen Praxisbezug. Begleitet wird das Kolleg durch einen Wissenschaftlichen Beirat.


Mit dieser außergewöhnlichen Partnerschaft zwischen Archiv und Universitäten
beschreitet das Suhrkamp-Forschungskolleg neues Terrain für die geisteswissenschaftliche Forschung.

Auf der Grundlage des einzigartigen Archivbestands kann nicht nur ein entscheidender Beitrag zur Erforschung der Geistes- und Literaturgeschichte der Bundesrepublik geleistet werden, sondern es sollen auch neue Modelle der Forschungskooperation und der Doktorandenausbildung in den Geisteswissenschaften entwickelt werden.

Das Promotionskolleg ermöglicht eine zukunftsweisende Laborsituation und öffnet die Bestände für einen kritischen Dialog in der literarischen und intellektuellen Öffentlichkeit.

VolkswagenStiftung
Kommunikation
Jens Rehländer
Telefon: 0511 8381 380
E-Mail: rehlaender@volkswagenstiftung.de

Förderinitiative
Dr. Vera Szöllösi-Brenig
Telefon: 0511 8381 218
E-Mail: szoelloesi-brenig@volkswagenstiftung.de


Weitere Auskunft und
Kontakt
Deutsches Literaturarchiv
Marbach
Alexa Hennemann
Pressereferentin
Telefon: 07144 848 173
E-Mail: alexa.hennemann@dla-marbach.de