25.04.2012 07:18 Drehstart für Fernsehfilm

Stefan Krohmer inszeniert mit Matthias Brandt, Heino Ferch, Barbara Auer und Katja Rieman "Verratene Freunde"

Matthias Brandt während der Eröffnung der Berlinale 2009 Quelle - http://www.ipernity.com/doc/siebbi/4219730/in/album/110397 Wikipedia

Von:

Um die Uneindeutigkeit und Doppelbödigkeit scheinbar eindeutiger Haltungen geht es in "Verratene Freunde", der neuesten Zusammenarbeit von Regisseur Stefan Krohmer und Autor Daniel Nocke.

Sie erzählen von zwei Ehepaaren Mitte vierzig, deren Freundschaft, vor allem aber deren Selbsteinschätzungen aus Anlass eines Betrugsfalles in Frage gestellt werden.

Matthias Brandt und Barbara Auer, Heino Ferch und Katja Riemann spielen die Hauptrollen, gedreht wird bis zum 18. Mai in Stuttgart und Umgebung. Produziert wird "Verratene Freunde" von der Teamworx Television & Film GmbH im Auftrag des federführenden SWR, von WDR und ARTE. Produzenten sind Nico Hofmann und Jochen Laube, die Redaktion im SWR liegt bei Brigitte Dithard.

Zur Handlung: Peter (Heino Ferch), ausgesprochen erfolgreicher Bauunternehmer und engagiert im Einsatz für Behinderte, zeigt gern seine Erfolge vor. Schulleiter Andreas (Matthias Brandt) sieht sich als Vertreter geistiger Werte und würde nicht zugeben, dass die unverkrampfte und großzügige Wohltätigkeit seines Freundes ihn irritiert.

Als Andreas aus einem Streit zwischen Peter und dessen Frau Christa (Katja Riemann) heraushört, dass Peter Spendengelder für persönliche Zwecke veruntreut, fühlt er sich verpflichtet einzuschreiten. Peter weigert sich, auf Andreas' Forderung nach Rückgabe des Geldes einzugehen.

Da nutzt Andreas eine Gelegenheit, die Sache öffentlich zu machen. Zu seiner Überraschung wertet seine Frau Heike (Barbara Auer) sein Handeln als Denunziation und offenbart ihm bei dieser Gelegenheit ihre schon Monate andauernde Affäre mit Peter.

Peters Frau Christa dagegen fürchtet den Schatten auf ihrer Charity-Arbeit und geht auf Distanz zu ihrem Mann - hat sie doch die Rolle als Frau an seiner Seite ohnehin satt. Doch Peter ist keineswegs gewillt, sich von einem moralisch aufgerüsteten Andreas seine Existenz kaputtmachen zu lassen.

Viel geschickter im Umgang mit der Öffentlichkeit gibt der beliebte Peter sich als Opfer der Rache eines eifersüchtigen Ehemanns. Andreas' Selbstbild als aufrechter Streiter gerät genauso unter Druck wie seine gesamte Existenz.

Pressekontakt:

Annette Gilcher

annette.gilcher@remove-this.swr.de

Anja Käumle, Teamworx

anja.kaeumle@remove-this.teamworx.de