09.02.2012 07:28 62. Internationale Filmfestspiele Berlin

Starke Präsenz der amerikanischen Independents auf dem European Film Market 2012 (EFM) / Neue Initiative und Fortführung erfolgreicher EFM-Reihen

Von: Berlinale.de

Die unabhängigen amerikanischen Filmemacher präsentieren sich in diesem Jahr mit einer eigenen Lounge im Martin-Gropius-Bau auf dem European Film Market (9.-17.02.2012).

Unter dem Dach „American Independents in Berlin“, organisiert vom Independent Filmmaker Project (IFP) und dem Sundance Institute, stellen sich mehr als 50 neue US-Indies in den Reihen „IFP Selects“ und „Sundance at EFM“ den über 1.500 Einkäufern beim ersten internationalen Filmmarkt der Branche vor.

Mit dieser Partnerschaft setzt der EFM seine lange Tradition mit den American Independents mit einem neuen Treffpunkt und zahlreichen zusätzlichen Vorführungen fort. EFM-Direktorin Beki Probst:

„Nachdem wir bereits im neunten Jahr gemeinsam mit dem Sundance Institut eine Auswahl starker US-Indies in Berlin zeigen, bringen wir diese nun in unserer neuen Marktinitiative mit den vom IFP ausgewählten amerikanischen Indies zusammen. Eine stimmige Mischung und eine wichtige Erweiterung des Angebots für die Aussteller, Einkäufer und Teilnehmer des EFM.“

Initiativen beleben das Geschäft, bieten der Industrie Gelegenheit, sich auszutauschen, Ideen zu entwickeln und neue Projekte zu diskutieren. So wird auch „Meet the Docs“, die Networking-Plattform für Dokumentar­filmschaffende, in Zusammenarbeit mit dem European Documentary Network (EDN), dieses Jahr weiter wachsen.

Neuer Treffpunkt und Anlaufstelle für die Dokumentarfilmindustrie ist das 2. OG im Martin-Gropius-Bau, direkt neben der EFM Lounge. Hier finden die täglichen Informationsveranstaltungen „Meet the Distributors“ und „Meet the Festivals“ statt. Die internationalen Dokumentarfilmfestivals IDFA und DOK Leipzig zeigen eine Auswahl aus ihrem jüngsten Programm.

Ein Schlaglicht auf die deutsche Kinolandschaft wirft die EFM-Reihe „German Cinema - LOLA@Berlinale“: 35 für die Nominierung zum Deutschen Filmpreis vorausgewählte Filme aus dem Jahr 2011 werden mit englischen Untertiteln den internationalen Fachbesuchern gezeigt. Die Reihe ist ein gemeinsames Projekt von Berlinale, Deutsche Filmakademie und German Films.

Weitere und umfassende Informationen zum EFM finden Sie auf der Website: www.efm-berlinale.de

Pressekontakt für den European Film Market 2012:

Dr. Kathrin Steinbrenner

stoneburner. Medienberatung & PR

T: +49 (0)30 4737 2191 I

mail@stoneburner.org