11.12.2011 07:03 Die Grammy Awards werden am 12. Februar 2012 vergeben

RSB und Marek Janowski für Grammy Award nominiert - CD mit Henze-Sinfonien geht ins Rennen um Auszeichnung

(c)RSB

Von: Christina Gembaczka

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und sein Künstlerischer Leiter Marek Janowski sind in der vergangenen Nacht für den Grammy Award in der Kategorie „Best Orchestral Performance/Beste Orchesterdarbietung“ nominiert worden.

Ihre Aufnahme von Hans Werner Henzes Sinfonien Nr. 3, 4 und 5 bei WERGO/Schott Music hat die Aufmerksamkeit der Jury auf sich gezogen und geht mit vier Mitbewerbern ins Rennen um die Auszeichnung.
 
Die CD ist Teil der Gesamteinspielung von Henzes sinfonischen Werken durch das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Marek Janowski. In Zusammenarbeit mit WERGO und Deutschlandradio Kultur werden die Sinfonien des 1926 geborenen Komponisten nach und nach aufgenommen.

Die Sinfonien Nr. 3-5 erschienen am 1. Mai 2011 und wurden im August bereits auf die Bestenliste der Deutschen Schallplattenkritik gesetzt. Ihr gingen Einspielungen der Sinfonien Nr. 7 und 8 sowie der Sinfonie Nr. 9 voraus. Letztere war eine Kooperation mit dem Rundfunkchor Berlin und gewann 2010 als „Sinfonische Einspielung des Jahres“ einen ECHO Klassik.
 
Die Grammy Awards werden am 12. Februar 2012 im Staples Center in Los Angeles verliehen. Von den insgesamt 78 ausgelobten Kategorien entfallen sieben auf den Bereich der klassischen Musik.

CD: Hans Werner Henze (*1926): Symphonies 3-5
WER 67232 (CD)
 
3. Sinfonie für großes Orchester
4. Sinfonie für großes Orchester in einem Satz
5. Sinfonie für großes Orchester
 
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Marek Janowski
 
CD auf w w w. wergo. de
 
Nominierungen 54th Annual Grammy Awards (Klassik)
 
CD-Neuerscheinungen des RSB

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Presse- und Medienarbeit
Christina Gembaczka (i. V.)
Charlottenstraße 56
10117 Berlin
 
Tel +49 30 202 987 515
Fax +49 30 202 987 519
presse@ rsb-online. de
http: //w w w. rsb-online. de