09.04.2015 08:18 Gesangswettbewerb

Richard-Strauss-Wettbewerb: Sopranistin Emma Moore wird ausgezeichnet

Am 30. März 2015 fand in München der Richard-Strauss-Wettbewerb statt. Von 56 jungen Sängerinnen und Sängern wurden 15 zum Vorsingen eingeladen, sieben kamen ins Finale.

Von: GFDK - Dagmar Grohmann

Am 30. März 2015 fand in München der Richard-Strauss-Wettbewerb statt. Von 56 jungen Sängerinnen und Sängern wurden 15 zum Vorsingen eingeladen, sieben kamen ins Finale. Preisträgerin in diesem Jahr ist die 27jährige australische Sopranistin Emma Moore.

Für den diesjährigen Richard-Strauss-Gesangswettbewerb bewarben sich Sängerinnen und Sänger aus ganz Deutschland, aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Norwegen und Russland und machten die diesjährige Ausschreibung zur mit Abstand erfolgreichsten in der Geschichte des Richard-Strauss-Wettbewerbs. Aus den Bewerbungen wurden 15 KandidatInnen für das Vorsingen ausgewählt.

Gestern Mittag fanden sich Jury und TeilnehmerInnen im Kleinen Konzertsaal der Hochschule für Musik und Theater München ein und konnten sich zusätzlich über sehr großes Publikumsinteresse freuen: Der Konzertsaal war bis auf den letzten Platz besetzt. In der ersten Runde präsentierten die jungen KünstlerInnen ein 15minütiges Programm mit Werken ihrer Wahl, von selten zu hörenden Liedern von Jean Sibelius, über Arien von Puccini und Verdi bis zu Kompositionen von Richard Strauss.

Preisträgerinnen des Wettbewerbs

Sieben KandidatInnen qualifizierten sich für die zweite Runde, bei der ausschließlich Werke von Richard Strauss vorgetragen werden durften. Mit Arien aus „Arabella“, „Ariadne auf Naxos“, „Elektra“ und „Der Rosenkavalier“ sowie Liedern von Richard Strauss bewiesen die Vortragenden eindrücklich, auf welch hohem Niveau sich der Wettbewerb bewegt, und machten gleichzeitig der Jury die Entscheidung nicht leicht. Um 20.30 Uhr verkündete Juryvorsitzende Ks. Brigitte Fassbaender das Ergebnis: Preisträgerin in diesem Jahr ist die 27jährige Sopranistin Emma Moore, die mit ihrer Interpretation von Strauss-Liedern großen Eindruck hinterließ. Die gebürtige Australierin studierte zunächst am Conservatorium of Music der University of Sydney und setzt ihr Studium seit 2011 an der Universität der Künste in Berlin fort.

Förderpreise wurden an die Sopranistinnen Alexandra Flood und Laura Verena Incko, sowie an den Tenor Sung Min Song vergeben.

Die PreisträgerInnen des Wettbewerbs werden die Eröffnung des Richard-Strauss-Festivals am 20. Juni 2015 musikalisch gestalten. Die Preisverleihung findet ebenfalls im Rahmen der Eröffnung statt.

Der Richard-Strauss-Wettbewerb, der wechselweise für junge Sängerinnen und Sänger und für Instrumentalisten ausgeschrieben wird, wird alljährlich von der Richard-Strauss-Gesellschaft München ausgerichtet. 2015 bestand die Jury aus Ks. Ingeborg Hallstein, Elisabeth Ehlers (KünstlerSekretariat am Gasteig), Frank Behrendt (Hilbert Artists Management) und dem Bariton Alejandro Marco-Buhrmester. Vorsitzende der Jury ist Ks. Brigitte Fassbaender.

 

RICHARD-STRAUSS-FESTIVAL 2015

20. – 27. Juni 2015

VON LEIDENSCHAFT UND TOD

Die Tondichtungen I

 

GAP-Ticket Tel: 0049 (0)8821-730 1995, info@gap-ticket.de

München Ticket 0049 (0)89 – 54 81 81 81, www.muenchenticket.de und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

gro-public@aon.at

Weiterführende Links:
Alle Details zum Festivalprogramm finden Sie unter: http://www.richard-strauss-festival.de