04.09.2014 09:05 debüt

Rheingau Literatur Preis 2014 geht an die Schriftstellerin Stephanie Bart für ihren Debütroman "Deutscher Meister"

Preistraegerin Stephanie Bart

In ihrem bei Hoffmann und Campe erschienenen Debütroman »Deutscher Meister« erzählt Stephanie Bart von dem Berliner Boxer Johann Rukelie Trollmann zur Zeit des NS-Regimes (c) Mathias Bothor

Von: GFDK - Sabine Siemon

Den Rheingau Literatur Preis 2014 erhält die Schriftstellerin Stephanie Bart für ihren Debütroman »Deutscher Meister«. Die durch das Rheingau Literatur Festival
initiierte Ehrung wird in diesem Jahr zum einundzwanzigsten Mal vergeben. Der Preis ist mit 11.111 Euro und 111 Flaschen besten Rheingauer Weins dotiert.

Der ursprüngliche Geldpreis von 10.000,- Euro wird zu gleichen Teilen vom Hessischen Ministerium für
Wissenschaft und Kunst und vom Rheingau Musik Festival e. V. gespendet. Der Hauptsponsor des Rheingau Literatur Festivals, Relais + Châteaux Hotel Burg Schwarzenstein, stockt die Summe um 1.111,- Euro auf. 111 Flaschen besten Rheingauer Weins stellt der Verband Deutscher Prädikatsweingüter Rheingau zur Verfügung.

Schrifstellerin Stephanie Bart erhält Auszeichnung

In der Begründung der Jury heißt es: »Das Rheingau Literatur Festival »WeinLese« verleiht seinen
diesjährigen Literaturpreis an die in Berlin lebende Schriftstellerin Stephanie Bart. In ihrem bei Hoffmann und Campe erschienenen Debütroman »Deutscher Meister« erzählt die 1965 geborene Autorin von dem Berliner Boxer Johann Rukelie Trollmann, der 1933 Anspruch auf einen deutschen Titelkampf hatte, als Angehöriger der Sinti aber den neuen NS-Machthabern nicht genehm war. Bart hat diese wahre Geschichte
in jahrelanger Arbeit recherchiert und für das Buch in eine Vielzahl von Stimmen gekleidet. Sie schafft daraus ein Gesellschaftsbild, in dem die Schrecken der noch jungen Naziherrschaft ebenso abgebildet
werden wie die grotesken Aspekte der vorauseilenden »Gleichschaltung« in einem deutschen Sportverband. Vor allem aber findet Stephanie Bart für die zahlreichen Boxkampfschilderungen eine Sprache, die in Anschaulichkeit und Intensität beispiellos ist.«

Stephanie Bart, geboren 1965 in Esslingen am Neckar, studierte Ethnologie und Politische Wissenschaften an der Universität Hamburg. Seit 2001 lebt sie in Berlin. Für die Arbeit an ihrem Roman »Deutscher Meister« erhielt sie das Stipendium des Deutschen Literaturfonds 2011 und 2012.

Jury des Rheingau Literatur Preises

Die Jury des Rheingau Literatur Preises setzte sich unter der Leitung von Prof. Dr. Heiner Boehncke zusammen aus Dr. Alf Mentzer (Literaturredakteur hr2-kultur), Dr. Viola Bolduan (Feuilletonchefin Wiesbadener Kurier), Andreas Platthaus (F.A.Z.), und Prof. Dr. Wilfried Schoeller (Journalist und P.E.N. Deutschland). Bisherige Preisträger waren Stefanie Menzinger, Ulla Berkéwicz, Herbert Maurer, Thomas Meinecke, Hella Eckert, Thomas Lehr, Peter Stamm, Bodo Kirchhoff, Robert Gernhardt, Reinhard Jirgl, Ralf Rothmann, Gert Loschütz, Clemens Meyer, Antje Rávic Strubel, Ursula Krechel, Christoph Peters, Jochen Schimmang, Josef Haslinger, Sten Nadolny und Ralph Dutli.

Die Preisverleihung mit Lesung der Preisträgerin findet am 28. September 2014 um 11.00 Uhr im Rahmen des Rheingau Literatur Festivals auf Burg Schwarzenstein statt. Die Laudatio hält Andreas Platthaus,
Literaturchef der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.


Rheingau Literatur Festival
Rheingau Musik Festival Konzert GmbH
i.A. Sabine Siemon M.A.
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Koordination -

Rheinallee 1
65375 Oestrich-Winkel

E-Mail:
siemon@rheingau-musik-festival.de