02.10.2011 07:02 für ein friedliches Zusammenleben zwischen Deutschen und Polen

Polen würdigt Schriftsteller Siegfried Lenz mit Ehrenbürgerschaft - Sein neues Buch „Die Maske“ erscheint am 27. Oktober 2011

(c) HOFFMANN UND CAMPE VERLAG /Siegried Lenz Foto von Kruse

Von: Iris Seidenstricker

Der Schriftsteller Siegfried Lenz wird am 18. Oktober 2011 die Ehrenbürgerwürde seiner polnischen Geburtsstadt entgegennehmen.

Mit der Ehrenbürgerschaft zeichnet die Stadt Ełk (ehemals Lyck) das publizistische und literarische Engagement Siegfried Lenz´ für ein friedliches Zusammenleben zwischen Deutschen und Polen aus.

 

„Die Aussöhnung von Deutschen und Polen liegt Siegfried Lenz seit Jahrzehnten am Herzen“, so HOFFMANN UND CAMPE-Verlagsleiter Günter Berg. „Dass Ełk nun einen ehemaligen deutschen Seekadetten ehrt, der als weltweit erfolgreicher Schriftsteller in seine Heimatstadt zurückkehrt, berührt Siegfried Lenz zutiefst. Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft darf man wohl als wichtiges Signal der friedlichen und nachbarschaftlichen Beziehung beider Länder deuten.“

 

Siegfried Lenz, am 17. März 1926 im ostpreußischen Lyck geboren, zählt zu den bedeutenden und meist-gelesenen Schriftstellern der Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur. Er wurde mit „Es waren Habichte in der Luft“ in Deutschland und mit der „Deutschstunde“ international bekannt. Mit „Schweigeminute“ gelang Siegfried Lenz 2008 ein großer Erfolg. Sein neues Buch „Die Maske“ erscheint am 27. Oktober 2011.
Siegfried Lenz´ Bücher sind in 35 Sprachen übersetzt worden und wurden weltweit rund 30 Millionen Mal verkauft.

 

HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH
Pressestelle

Iris Seidenstricker
Harvestehuder Weg 42
20149 Hamburg 

Fon: +49(40) 441 88 – 219 Fax: +49(40) 441 88 – 200 mailto: iris.seidenstricker@hoca.de web: www.hoffmann-und-campe.de

Weiterführende Links:
http://www.hoffmann-und-campe.de