12.06.2013 09:33 SKODA seit 11 Jahren Partner von Palatia Jazz

Pfälzer Kulturgüter werden Bühne für internationale Jazzgrößen beim Palatia Jazz 2013

schwedische Jazzsängerin Viktoria Tolstoy

ein Programm der Extraklasse: Die amerikanische Gitarrenlegende Al die Meola gehört ebenso dazu wie die schwedische Jazzsängerin Viktoria Tolstoy © ACT / Jörg Grosse Geldermann

der neue SKODA Octavia RS

Vorhang auf für den schnellsten Serien-Octavia aller Zeiten: der neue SKODA Octavia RS feiert auf dem Goodwood Festival of Speed am 10. Juli seine Weltpremiere. Mit dem jüngsten Modell setzt der tschechische Automobilhersteller die größte Modelloffensive seiner Unternehmensgeschichte fort. Die dritte RS-Generation besticht als Limousine und als Kombi durch leistungsstarke und zugleich effiziente Motoren, rassiges Design und innovative Technik. obs/Skoda Auto Deutschland

Viktoria Tolstoy tritt beim Palatia Jazz auf

Bild 3-4 Viktoria Tolstoy © ACT / Jörg Grosse Geldermann

Jazzsängerin Viktoria Tolstoy ist eine Nachfahrin des Schriftstellers Leo Tolstoi
Von: GFDK - Ulrike Plapp - 4 Bilder

Auch in diesem Jahr bietet die Pfalz internationalen Jazzgrößen wieder Bühnen an historischen Spielstätten. Gemeinsam mit Palatia Jazz präsentiert SKODA Musikliebhabern in der ganzen Region vom 8. Juni bis zum 3. August ein Programm der Extraklasse: Die amerikanische Gitarrenlegende Al die Meola gehört ebenso dazu wie die schwedische Jazzsängerin Viktoria Tolstoy, Nachfahrin des Schriftstellers Leo Tolstoi, oder die angesagte deutsche Funkband Mo' Blow. Geschichtsträchtige Schlösser, Höfe und Weingüter sorgen dabei für eine außergewöhnliche Kulisse.

Internationale Jazzgrößen auf Konzert in Deutschland

Auch 2013 setzt SKODA auf unvergleichliche Konzerterlebnisse in der deutschen Jazzlandschaft. Anhänger guter Improvisationsmusik kennen die Marke längst als Sponsor, Stifter renommierter Preise und Fahrzeugpartner zahlreicher Konzerte und Festivals in ganz Deutschland. Palatia Jazz ist dabei ein besonderer Höhepunkt, wie Christof Birringer, Leiter der Unternehmenskommunikation bei SKODA AUTO Deutschland, berichtet. "Dieses Festival ist für uns der Spiegel und die Ergänzung unserer Talentförderung". Denn Palatia Jazz bringt alljährlich nicht nur absolute Profis und Musikerlegenden auf die Bühne. Festivalleiterin Yvonne Moissl erweist auch mit Auftritten von Nachwuchstalenten ein besonderes Gespür. Viele stehen am Anfang einer großen Karriere: So ist im diesjährigen Festivalprogramm das Konzert des israelischen Bassisten Avishai Cohen eines der Highlights. Palatia Jazz präsentierte bereits 2004 den damals in Deutschland noch unbekannten Weltstar dem begeisterten Publikum.

SKODA engagiert sich als Kulturförderer

Seit dem vergangenen Jahr reagiert SKODA auf den Rückgang der Jazzförderung seitens öffentlicher Einrichtungen in Deutschland: Die Automobilmarke fokussiert dabei die Talentförderung, um die deutsche Szene nachhaltig zu stärken. So erweiterte das Unternehmen, das Jazzförderung bundesweit schon seit zwei Jahrzehnten pflegt, seine Unterstützung bei Palatia Jazz bereits 2012 und baut seit diesem Jahr auch sein Engagement bei "Jugend jazzt" deutlich aus. "Jazz ist keine Kunstmusik aus dem Studio, sondern lebt vom Live-Auftritt, von den Menschen, die ihn spielen", meint Birringer. "Deshalb fördern wir vor allem die Möglichkeiten, Jazz live zu erleben - als Musiker ebenso wie als Zuhörer". SKODA ist seit elf Jahren verlässlicher Partner von Palatia Jazz, dem internationalen Jazzfestival in der Pfalz. Die Konzertreihe zieht seine Besucher jedes Jahr aufs Neue an atmosphärischen Plätzen in seinen Bann: Historische Spielorte wie Schlösser, Weingüter und Villengärten sind der außergewöhnliche Rahmen für einen einmaligen Konzertgenuss.

Freunde der Künste freuen sich auf Viktoria Tolstoy

Die über viele Jahre gewachsen Bindung zum Jazz hat bei SKODA Tradition und gründet auf verschiedenen Faktoren. "Zum einen liegen die Wurzeln unserer Marke in der Tschechischen Republik. Hier, besonders in und um Prag, wurde der europäische Jazz maßgeblich beeinflusst, so wie auch das Land selbst vom Jazz beeinflusst ist", berichtet Christof Birringer. "Jazz steht in höchstem Maße für Weltoffenheit, kontinuierliches Vorwärtsstreben und technische Versiertheit - und das seit fast schon einem Jahrhundert. Das deckt sich mit der Philosophie von SKODA. Unsere Autos stehen nicht für kurzlebige Trends, sondern für Kontinuität, Zuverlässigkeit und stetigen technologischen Fortschritt."

Seit rund 20 Jahren ist SKODA AUTO Deutschland über die Jazz-Szene hinaus als starker Kulturpartner bekannt. Der Automobilimporteur fördert hochklassige Workshops und Festivals in der ganzen Republik. Daneben tourt die SKODA Allstar Band um Trompeter Uli Beckerhoff jedes Jahr im Herbst durch Deutschland. Gemeinsam mit dem Deutschen Musikrat vergibt SKODA zudem unter dem Motto "Jugend jazzt mit dem SKODA Jazzpreis" alljährlich den begehrten Nachwuchspreis für junge Improvisationsmusiker, der in diesem Jahr im hessischen Schlitz ausgelobt wird.

Mehr Infos zur Veranstaltung unter www.palatiajazz.de sowie www.skoda-kultur.de.

 

Pressekontakt:

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Ulrike Plapp E-Mail: ulrike.plapp@remove-this.skoda-auto.de