10.02.2015 08:27 Bewerbungsrunde ist eröffnet

News aus Berlin: Die Berlinale Residency geht in die dritte Runde

Berlinale Residency -  Internationale Filmfestspiele Berlin

Das „Berlin 24/7“-Programm Berlinale Residency lädt drei Filmemacher nach Berlin ein, die vom 1. September bis 30. November 2015 an ihren Projekten arbeiten (c) Internationale Filmfestspiele Berlin

Von: GFDK - Internationale Filmfestspiele Berlin

Neue Bewerbungsrunde für Berlinale Residency 2015/2016 ist eröffnet. Bis zum 16. März 2015 können Filmemacher ihre Spielfilm-, Dokumentarfilm- oder Crossmedia-Projekte in Entwicklung einreichen. Die Filmemacher sollten  bereits Filme erfolgreich auf internationalen Festivals und im Kino vorgestellt sowie für ihr aktuelles Projekt bereits einen Produzenten gewonnen haben.

Das „Berlin 24/7“-Programm Berlinale Residency lädt drei Filmemacher nach Berlin ein, die vom 1. September bis 30. November 2015 an ihren Projekten arbeiten. Neben individuellen Meetings mit Drehbuchberatern und Mentoren aus der Filmindustrie werden auch die Produzenten zu einem abschließenden Workshop in Berlin begrüßt. Im Februar 2016 nehmen die Filmemacher und ihre Produzenten am Berlinale Co-Production Market teil, um weitere Koproduzenten und Finanziers zu finden.

Internationale Filmfestspiele Berlin

„Wir freuen uns, mit der Berlinale Residency weiterhin neben den Filmemachern auch die Produzenten in der Entwicklung ihrer Filme zu unterstützen. Die Residency trägt erste Früchte mit Sacha Polaks Film Zurich, der dieses Jahr im Forum seine Weltpremiere feiert“, so Festivaldirektor Dieter Kosslick.

Weitere Informationen unter www.berlinale-residency.de

Die Berlinale Residency ist eine Initiative der Internationalen Filmfestspiele Berlin, gefördert durch Medienboard Berlin-Brandenburg und Auswärtiges Amt.

press@berlinale.de