06.07.2012 12:05 ein offizielles »Kulturschutzgebiet« wird eröffnet

München - Das Fest der freien Kunst aller Sparten - Bildende und Darstellende Kunst, Konzerte, DiscJockeys, Film, Literatur, Performance

Von: Anna Zwenger-Mathavan

Auf dem Areal zwischen Dachauer und Schwere-Reiter-Straße findet vom 06. bis 15. Juli das Fest der freien Kunst aller Sparten statt - mit Bildender und Darstellender Kunst, Konzerten, Kunst- und Dokumentarfilm, Performances, Lesungen und Workshops für Kinder und Erwachsene.

Seit mehr als 20 Jahren nutzen KünstlerInnen hier die Räumlichkeiten als Ateliers, Theater und Proberäume - teilweise abseits der Aufmerksamkeit breiter Massen. Wir erschließen das kreative und räumliche Potential des Areals nun zusammen mit lokal aktiven KünstlerInnen, Gästen von außerhalb, fächern die lokale Szene auf und positionieren sie stabil auf diesem zukunftsträchtigen Areal, welches somit zum "Kulturschutzgebiet" erklärt wird.

heute Nachmittag um 16:00 Uhr eröffnet die "NeuEröffnung"!

Ausstellung und Kunstkino heute frei, der Konzertabend mit Eröffnungsparty 12 Euro.

DieNeuEröffnung – Veranstaltungshighlights
Konzerte | Theater
Fr. 06. Juli
17:00 Express Brass Band Eröffnungskonzert
Die Express Brass Band ist ein Münchner Kulturphänomen. Seit Jahren haben sie eine Menge Energie ins Universum geschleudert und das nicht nur in München. Das Münchner Kollektiv zelebriert seit einer Dekade im Geiste des Sun Ra Arkestra oder des Art Ensemble of Chicago einen unverwechselbaren Brass Band Stil, tief verwurzelt im Jazz, Soul, Afrobeat mit Einflüssen orientalischer Musik vom Maghreb bis Afghanistan.

Sa. 07. Juli
21:30 Konzert Pitchtuner deutsch | japanischer Elektro-Pop
Als die Japanerin Miki Yoshimura 2001 Europa durchstreifte, lernte sie Johannes Marx (früher Planet 9) kennen. Pitchtuner wurde gegründet und hat mittlerweile mehr als 700 Shows rund um den Globus gespielt. Pitchtuner haben es geschafft, sich einen Platz im modernen Electronic Pop zu sichern und werden von Bands wie Soulwax, Das Pop, Goose oder Peaches ebenso wie von ihren Fans geliebt. »They not only look good, they are even better!« www.pitchtuner.net 14:00 - 18:00 Theater Kafka: Forschungen eines Hundes Regie: Florian von Hoermann Ein alter Hund präsentiert sein Lebenswerk in der Hoffnung auf die langersehnte Anerkennung. Seine einsamen Forschungen behandeln nichts weniger als die grundlegenden Fragen der Hundeschaft. Wo immer sich Wahrheit finden lässt, reckt unser Forscher seine Nase in den Wind. Dünn ist die Luft in den Höhen, in denen sich der Forscher bewegt. Dünn ist das Eis, auf dem er steht. Bis ans Ende seiner physischen Kräfte, bis zur seelischen Zerrüttung stellt sich dieser kuriose Held den alltäglichen Widersprüchen und Absonderlichkeiten. Ein aberwitziger Kampf. Ein Witz? Und trotzdem.

So. 08. Juli
11:00 Matinee Orchester Neue Grösse
Es wird eine Klangskulptur neuer Grösse erstellt werden. Zwei grosse Orchester kommen zusammen und vereinigen sich zu einem grossen Orchester Neuer Grösse. Weitere Orchester und Musikgruppen aus den Stadtteilen stossen dazu. Alle Ensembles, Musikgruppen und Einzelmusiker, die noch dazu stossen wollen, können sich unter ngolx@me.com anmelden.

Fr. 13. Juli
18: 00 Klassik Live Schubert und Schnitzel & die erste Münchner Klassik Jamsession
Ein Steichquartett mit Julia Bassler und Mitgliedern des Münchner Rundfunkorchesters spielen Werke von Glass, Piazolla und Schubert. Anschließend findet die 1. Münchner Klassik Jam session statt. Bring your own scores! Express Brass Band Pitchtuner Orchester Neue Grösse Julia Bassler Kafka: Forschungen eines Hundes Gelber Sackbaum Pappschnee

Ausstellung | Installation | Performance Installation Gelber Sackbaum Dorothea Seror Die Recycling- Installation bestehend aus einem 8m hohen Nachbau des Flaschentrockners von Marcel Duchamp behängt mit 121 Säcken voll Plastikmüll wird in Zusammenarbeit mit der Umweltorganisation »Green City« aufgebaut. Der »gelbe Sackbaum« wird von einer Garteninstallation umrundet. Durch seine Fernwirkung macht der monumentalen Sackbaum auf die Bepflanzungen zu seinen Füssen und auf die Veranstaltung »DieNeueröffnung« aufmerksam. Der unkonventionelle und produktive Umgang mit Ressourcen kultureller und ökologischer Art sind Thema der Installation, wie der Veranstaltungen auf dem Gelände.

Pappschnee Alfred Kurz
Die Arbeit »Pappschnee« besteht aus einer umgebauten Zuckerwattemaschine, die so geändert wurde dass die Zuckerfäden in die Luft geblasen werden. Die Zuckerwattefäden fallen zu Boden, sammeln sich als »Verwehungen« an oder bedecken den Boden in der Umgebung der Maschine. Die Arbeit thematisiert den Umgang mit Luxusgütern wie Kunstschnee und Zuckerzeug ohne sich um gut oder schlecht zu kümmern.

Videoinstallation | Fotoserie | Dia-Show Pınar Ögrenci
Ein Zyklus von Werken, die die Beobachtungen der Künstlerin in globalen urbanen Lebenskontexten zeigen. Ihr Augenmerk liegt dabei auf dem rapiden globalen Umbruch, dem der urbane Bereich im Allgemeinen unterliegt. Als konkrete Orte ihrer Arbeit dient ihr vor allem ihr Lebensmittelpunkt Istanbul, aber auch ihre Heimatregion in Ostanatolien und Orte ihrer Auslandsaufenthalte, wie München und Hamburg.

Wir schaffen uns Raum!
Performancegruppe abArt (Performer im und ohne Rollstuhl)
Teil 1 (erstes Wochenende) : temporärer künstlerischer und performativer Umbau der Zugänge zu Bauten im Kulturschutzgebiet, um das Gelände »auf eigene Gefahr« barrierefrei zu gestalten. Diese Aktion wird mit den KünstlerInnen, die auf dem Gelände sind, gemeinsam ausgeführt.
Teil 2 (zweites Wochenende): abArt wird sich mit TänzerInnen und PerformerInnen zu einem zweitägigen Vorbereitungsworkshop treffen und im Anschluss auf dem Gelände durch Performances die neugewonnene Bewegungsfreiheit veranschaulichen.


Mehr Informationen zum Programm unter: www.kulturschutzgebiet-muenchen.de

Adresse:
Kulturschutzgebiet
Dachauerstraße 110
80636 München