27.01.2015 08:51 Leipziger Autorenrunde

Leipziger Buchmesse: autoren@Leipzig - Neue Veranstaltungsformate zur veränderten Verlagswelt

autoren@leipzig 2014

Vom Marketing bis zum Stimmtraining: autoren@leipzig mit Fachprogramm

Von: GFDK - Julia Lücke

Literatur zu publizieren heißt schon längst nicht mehr, sie nur über das klassische Buch zu veröffentlichen. Das digitale Zeitalter verlangt von den Akteuren der Branche neue Wege der Literaturvermittlung zu gehen.

„Ideenschöpfer werden zunehmend auch zu Marketingexperten“, so Buchmessedirektor Oliver Zille. „Unser Programm autoren@leipzig greift diese Branchenentwicklung auf und bietet Autoren Ideen und fachliche Impulse auf dem Weg in die professionelle Verlagswelt.“

Leipziger Buchmesse: autoren@Leipzig

Ein spannendes Veranstaltungshighlight ist dabei die Leipziger Autorenrunde (#lar15). Sie findet dieses Jahr bereits zum 3. Mal statt und greift das ganze Spektrum der für die Autorentätigkeit relevanten Themen auf – vom Schreib-Handwerk über die erfolgreiche Vermarktung bis hin zu gestalterischen und rechtlichen Fragen.

„Wer die Leipziger Autorenrunde besucht, profitiert davon mehrfach. So bekommen unsere Teilnehmer wertvollen Input von über 50 renommierten Referenten und können Kontakte zu diesen und zu anderen Autoren knüpfen, die dann nachhaltig positiv wirken“, betont Blogger und Projektmacher Leander Wattig (Initiative „Ich mach was mit Büchern“), der neben dem VS – Verband deutscher Schriftsteller Kooperationspartner der Leipziger Autorenrunde ist. Wie in den Jahren zuvor heißt es: einfach dazusetzen und mitdiskutieren! In diesmal jeweils 18 simultan laufenden Tischrunden gehen je acht bis zwölf Autoren im 45-Minuten-Takt auf Tuchfühlung mit gestandenen Fachleuten. Nach jedem Durchgang werden die Karten neu gemischt.

Bekannte Verlag und Autoren sind vertreten

Referenten sind unter anderem bekannte Verlags- und Indie-Autoren wie Zoë Beck und Katja Piel, Fachexperten wie Selfpublishing-„Papst“ Matthias Matting (Die Self-Publisher-Bibel) und Rechtsanwalt Tobias Kiwitt (Bundesverband junger Autoren und Autorinnen, BVjA) sowie Verlagsleute wie eBook-Verlegerin Christiane Frohmann (Frohmann Verlag) und Karla Paul, Leiterin für Digitales Publizieren beim Hoffmann und Campe Verlag.

Autorenrund Leipzig

Die Veranstaltung findet am 14. März von 10.00 bis 17.00 Uhr im CCL, Mehrzweckfläche 3/4, statt und wendet sich an Autoren klassischer und neuer Verlage, etablierte und Jungautoren, Self-Publisher, Blogger, Texter und Publizisten. Die Teilnahme kostet 59,00 Euro. Im Ticketpreis inbegriffen sind Catering, Happy Hour zum Abschluss sowie ein Buchmesse-Tagesticket. Programm und Anmeldung finden Interessierte unter www.leipziger-autorenrunde.de.


Vom Marketing bis zum Stimmtraining

Insgesamt 60 Veranstaltungen umfasst das Programm autoren@leipzig. Die Themenvielfalt steht dabei für die vielfältigen Herausforderungen der Autoren. So treffen am 12. März mit Neobooks, BoD und frankly große Selfpublisher-Dienstleister auf einer Bühne zusammen, um ihre Vorzüge aufzuzeigen – für (angehende) Autoren eine ideale Gelegenheit, sich einen Marktüberblick zu verschaffen. Die Spielregeln des Marketings stehen im Fokus zahlreicher Veranstaltungen: So präsentiert BOD am 13. März die Wege in den stationären Buchhandel. Selbstvermarktungstipps werden von ePubli-Autorin Annie Stone am 12. März oder der Akademie für Autoren am 13. März gegeben. Ganz praktische Tipps erhalten Autoren bei den umfassenden Workshops im Congress Center Leipzig. Dort lernen Autoren bei Sprech- und Stimmtraining ihren Auftritt zu perfektionieren.

Erfahrungsaustausch im Literaturcafe

Zum Erfahrungsaustausch lädt das literaturcafe.de bekannte Autoren in das Forum autoren@leipzig ein. Zu den Gesprächspartnern zählen Sebastian Fitzek, Arno Geiger und Harald Martenstein. Ganz spezielle Selfpublishier präsentiert das PEN-Zentrum: Unter dem Titel „Writers in Prison“ stellen inhaftierte Autoren am 12. März ihre aktuellen Texte vor und zeigen einen ungewöhnlichen Blick auf die Welt.

Indie Autor Preis ehrt Gesamtpaket

Die vielfältige und vor allem innovative Literaturszene der Selfpublisher zeigt der 3. Indie Autor Preis von neobooks. Er zeichnet deutschsprachige E-Book-Autoren aus, die ihre Bücher im Eigenverlag publizieren. In den Kategorien Fiction und Non-Fiction werden drei Werke geehrt. Neben der inhaltlichen Qualität wird zudem das Gesamtpaket aus Marketing und Vertrieb gewürdigt und zeigt einmal mehr, welch umfassende Möglichkeiten im E-Book stecken. Der Indie Autor Preis wird am 14. März, 12 Uhr im Forum autoren@leipzig (Halle 5, Stand B600) vergeben. Informationen zum Preis unter www.indie-autor-preis.de.


Verlage treffen Autoren – Autoren treffen Verlage

Zu einem Meet & Greet mit besonderen „Stars“ laden erstmals der Bundesverband junger Autoren (BVjA) gemeinsam mit der Leipziger Buchmesse  ein: Am 15. März, ab 11 Uhr können Autoren im Fachforum 1 (Halle 5, Stand D600) ihre Skripte renommierten Lektoren, Literaturagenten oder Verlegern – beispielsweise der Verlagshäuser Ullstein oder Piper – vorstellen. Die Bewerbung für Autoren ist vom 1. bis 23. Februar möglich. Mehr Infos unter www.date-deinen-verlag.de. Dort können sich auch Verlage für das Treffen anmelden.

Premiere: Autorengemeinschaftsstand in Halle 5
Immer mehr Autoren veröffentlichen nicht über den klassischen Weg, sondern publizieren im Eigenverlag. Mit dem Autorengemeinschaftsstand in Halle 5 bietet die Leipziger Buchmesse erstmals die Möglichkeit, sich aktiv an einem Gemeinschaftsstand zu präsentieren. In Nähe der autoren@leipzig-Arena stellen Schriftsteller ihre aktuellen Werke vor und lesen ausgewählte Passagen.

Service für Autoren
Für Autoren bietet die Leipziger Buchmesse ein spezielles Fachbesucher-Paket: Wer sich im Online-Ticketshop registriert, erhält nicht nur den vergünstigten Ticketpreis von 11,50 Euro (Vorverkauf) / 13,00 Euro (Tageskasse), sondern kann auch am umfangreichen Fachprogramm mit Diskussionen, Workshops und Vorträgen teilnehmen. Informationen zu allen Serviceangeboten bietet der Autorenguide. Dieser kann ab Mitte Februar unter http://www.leipziger-buchmesse.de/autoren_leipzig heruntergeladen werden.

Über die Leipziger Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche und versteht sich als Messe für Leser, Autoren und Verlage. Sie präsentiert die Neuerscheinungen des Frühjahrs, aktuelle Themen und Trends und zeigt neben junger deutschsprachiger Literatur auch Neues aus Mittel- und Osteuropa. Durch die einzigartige Verbindung von Messe und „Leipzig liest“ – dem größten europäischen Lesefest – hat sich die Buchmesse zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Die Leipziger Buchmesse 2015 findet vom 12. bis 15. März auf dem Leipziger Messegelände sowie im gesamten Stadtgebiet statt. Es werden rund 2.000 Aussteller, über 235.000 Besucher und mehr als 2.500 Journalisten erwartet. Parallel zur Leipziger Buchmesse findet die 21. Leipziger Antiquariatsmesse statt.

Ansprechpartner für die Presse:
Julia Lücke
Pressesprecherin
E-Mail: j.luecke@leipziger-messe.de