14.11.2011 07:16 INSTITUT FÜR AUSLANDSBEZIEHUNGEN

Kunstvermittlung in der Migrationsgesellschaft - Eine Vortragsreihe in der ifa-Galerie Stuttgart

Von: ifa

Migration prägt unsere Gesellschaft in vielfältiger Hinsicht – auch die Arbeit von Kunst- und Kulturinstitutionen. Am 10. November startete die ifa-Galerie Stuttgart die Vortragsreihe "Art Education – Kunstvermittlung in der Migrationsgesellschaft".

Sie wurde als Weiterführung der Arbeitstagung "Kunstvermittlung in der Migrationsgesellschaft" konzipiert, die im Frühjahr in Berlin auf Initiative des Instituts für Auslandsbeziehungen e.V. stattfand.

Die Vortragsreihe "Art Education – Kunstvermittlung in der Migrationsgesellschaft" setzt sich mit folgenden Fragen auseinander: Wie kann eine Kunstvermittlung aussehen, die die Vorstellungen von "Kultur" und "Bildung" innerhalb der Institution selbst befragt und mitgestaltet? Inwieweit gibt die Vermittlungsarbeit Impulse für Veränderungen im institutionellen Selbstverständnis?

Am 10. November sprach Alexander Henschel, Universität Oldenburg über "Politik der Logik – das logische Problem der Vermittlung im Spannungsfeld zwischen Migrationspädagogik und Kunstvermittlung".

Am 17. November fragt Vera Almanritter vom Zentrum für Audience Development an der Freien Universität Berlin: "Kultur mit allen? Wie Kultureinrichtungen Migranten als Publikum gewinnen könn(t)en".

Am 24. November 2011 folgt der Vortrag "Die akademie der autodidakten – kulturelle Bidungspraxis aus postimigrantischer Perspektive". Die Referentin Veronika Gehard ist künstlerische Leiterin der akademie der autodidakten am Ballhaus Naunynstrasse in Berlin, deren Ziel es ist, jungen, begabten migrantischen KünstlerInnen verschiedener Genres, Zugänge zu Kulturproduktionen zu verschaffen.

Sie berichtet über Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Theaterpraxis und Filmarbeit mit migrantischen Kunstschaffenden und RegisseurInnen des mittlerweile bundesweit bekannten und erfolgreichen Ballhaus Naunynstraße.

Eröffnet wird der Vortrag von Elke aus dem Moore, Leiterin der Abteilung Kunst des Instituts für Auslandsbeziehungen e. V. und von Rolf Graser, Geschäftsführer des Forums der Kulturen Stuttgart e .V. und Vorsitzender des IKIS.

Der Initiativkreis interkulturelle Stadt kurz "IKIS" ist ein vom ifa initiierter Zusammenschluss maßgebender Kultureinrichtungen in Stuttgart, die sich als Arbeitsschwerpunkt das Voranbringen der interkulturellen Kultur- und Bildungsarbeit in der Kommune zur Aufgabe gemacht haben.

Besonders eine neugegründete Untergruppe "Kunstvermittlung in der Migrationsgesellschaft", bestehend aus zentralen Stuttgarter Museen, wird konkret für die Museumslandschaft neue Formen der Kunstvermittlung entwerfen und erproben.

Quelle und weitere Informationen:
http://www.ifa.de/presse/pm/pm...  

Institut für Auslandsbeziehungen e.V.
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
Fon +49 / (0)711 / 2225-0
Fax +49 / (0)711 / 2264346
info( at )ifa.de
www.ifa.de