22.06.2016 07:11 ausgezeichnet

Künstlerische Nachwuchsförderung: Joachim-Fontheim-Preis geht an Sopranistin Amelie Müller

Joachim-Fontheim-Preis an Sopranistin Amelie Mueller

Die Sparkassen-Kulturstiftung Krefeld verleiht 2016 zum vierten Mal den Joachim-Fontheim-Preis zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses am Theater Krefeld und Mönchengladbach. Quelle: Theater Krefeld und Mönchengladbach gGmbH

Von: GFDK - Sabine Mund

Der mit 5.000 € dotierte Joachim-Fontheim-Preis, der alle zwei Jahre durch die Sparkassen-Kulturstiftung an einen Nachwuchskünstler des Theaters Krefeld und Mönchengladbach vergeben wird, geht in diesem Jahr an Amelie Müller.

Die junge Sopranistin war in den vergangenen zwei Spielzeiten Stipendiatin im Opernstudio Niederrhein und überzeugte in zahlreichen Rollen, so u. a. als Oscar in Verdis „Ein Maskenball“ und Olympia in Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen. Außerdem begeisterte sie das Publikum mit Auftritten in Konzerten, Operngalas und Sonderveranstaltungen.

Künstlerische Entwicklung

Die Sopranistin wurde am 9. Juli 1986 in Berlin geboren. Sie begann ihre künstlerische Ausbildung auf dem Violoncello, entschied sich aber bald für ein Gesangsstudium, das sie an der Universität der Künste (UdK) Berlin bei Prof. Ute Trekel Burkhardt begann und später bei Dagmar Schellenberger abschloss.

Quelle: Theater Krefeld und Mönchengladbach gGmbH