26.01.2013 09:59 Neue OZ: Kommentar zu Prozesse Literatur

Krawallverlag und Qualitätsurteil - Darüber hätte Vicco von Bülow nicht gelacht

Logo: Neue Osnabrücker Zeitung
Von: GFDK - Elke Schröder

Richter als Lektor - Das muss man dem Riva-Verlag lassen: Er hat ein sicheres Händchen für Promi-Biografien, die für möglichst großes mediales Aufsehen und zügigen Verkauf sorgen, von Bushido bis Rudi Assauer.

Etliche publizistische Schnellschüsse, beispielsweise im vergangenen Jahr die Erinnerungen von Bettina Wulff "Jenseits des Protokolls", gehören ebenfalls zum Programm. Und nun endet der juristische Zitate-Streit um eine nur zwei Wochen nach dem Tod des Humoristen Vicco von Bülow erschienene Biografie, verfasst von Dieter Lobenbrett.

Das Bemerkenswerte an dieser juristischen Auseinandersetzung ist, dass ein Richter das Qualitätsurteil über die offenbar in Windeseile zusammengestellte Loriot-Biografie getroffen hat. Der Autor wird per Gerichtsbeschluss zur Überarbeitung aufgefordert. In einem Verlag, der nicht als "Krawallverlag" bezeichnet werden will, sollte Letzteres aber die Aufgabe eines Lektors vor der Veröffentlichung sein.

Elke Schröder

Neue Osnabrücker Zeitung