02.03.2012 07:30 Auf Platz zwei folgt die 9. Sinfonie mit Daniele Gatti

Klarer Sieger bei Online-Umfrage zum Mahler-Zyklus in der Philharmonie Essen - Publikum liebt „Auferstehungssinfonie“ mit Jonathan Nott

Konzert-Bild mit Jonathan Nott (Fotograf: Sven Lorenz)

Von: Christoph Dittmann

Das Finale der Reihe „Mahler International“ kam beim Publikum besonders gut an: Bei einer Online-Umfrage der Philharmonie Essen kürten fast ein Drittel der Teilnehmer Jonathan Notts Interpretation der „Auferstehungssinfonie“ mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin zum besten Konzert im Mahler-Zyklus.

Auf Platz zwei folgt die 9. Sinfonie mit Daniele Gatti und dem Orchestre National de France. Den dritten Platz konnten sich Michael Tilson Thomas und das San Francisco Symphony mit der 6. Sinfonie sichern – jenem Werk also, das 1906 im alten Saalbau, der heutigen Philharmonie Essen, uraufgeführt wurde.

Anlass für den über zwei Spielzeiten laufenden Zyklus war der 150. Geburtstag Gustav Mahlers im Jahr 2010 sowie dessen 100. Todestag im vergangenen Jahr. Neun unterschiedliche Orchester waren in den insgesamt elf Konzerten in der Philharmonie Essen zu Gast.

Christoph Dittmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Philharmonie Essen

Huyssenallee 53

45128 Essen


T +49 (0)2 01 81 22-828
F +49 (0)2 01 81 22-829


c.dittmann@philharmonie-essen.de