24.02.2012 07:09 das größte Leseförderungsprogramm Deutschlands

Im Saarland ist das Projekt „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ gestartet

Von: Ministerium für Inneres, Kultur und Europa

Die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Stiftung Lesen ist das größte Leseförderungsprogramm Deutschlands. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte dazu: „Mit Lesestart verbessern wir Bildungschancen. Denn wir nehmen erstmals Kinder ab einem Jahr in den Fokus. Wesentliche Entwicklungsphasen des kindlichen Gehirns, die die Sprachentwicklung und damit die spätere Entwicklung von Lesekompetenz betreffen, entwickeln sich ganz früh im Leben der Kinder. Hier setzen wir an.“

Mit der Initiative sollen Eltern zur Kommunikation mit ihren kleinen Kindern und zum Vorlesen ermutigt werden. Das Programm begleitet Kinder und Eltern in den entscheidenden frühen Lebensjahren bis zum Eintritt in die Schule. Dreimal erhalten die Kinder kostenlos ein Buch und die Eltern Hinweise zum Vorlesen, wie sie das Lesen fördern können und welche Angebote es vor Ort gibt.

Das Saarland befindet sich seit November 2011 in Phase 1 (2011 bis 2013). Das bedeutet, dass Lesestart-Sets für Einjährige bei der U6-Untersuchung in den saarländischen Kinderarztpraxen überreicht werden. Die von der Stiftung Lesen zusammengestellten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Sets erreichen lediglich 50 Prozent der Kinder. Deshalb hat das Saarland beschlossen, für 22.000 Euro  zusätzliche Sets zu erwerben, damit die im ersten Jahr teilnehmenden Kinderärzte allen Kindern ein Set überreichen können.

Von 76 niedergelassenen Kinderärzten im Saarland beteiligen sich 50 an diesem Projekt. „Mir ist durchaus bewusst, dass wir gerade den bildungsfernen Eltern weitere Angebote machen müssen“, betonte Minister Toscani, „und dafür bietet diese Initiative hervorragende Voraussetzungen, denn sie gibt uns die Chance, mit den Eltern ins Gespräch zu kommen.“

Minister Toscani kündigte an, dass im Laufe des Jahres in allen Kreisen Kontaktstellen eingerichtet werden, die Veranstaltungen, so genannte „Schosskinder-Veranstaltungen“, für Eltern gemeinsam mit ihren Kindern anbieten. So sollen sie lernen, in angenehmer Umgebung gemeinsam mit ihren Kindern Spaß zu haben an Kniereitern und Reimen. Eltern werden außerdem erfahren, dass man schon mit einjährigen Kindern über ein Bilderbuch ins Gespräch kommen kann.
Das Angebot ist kostenlos und wird wohnortnah in einer Bibliothek oder in einem Kindergarten durchgeführt. Der Minister bat die beteiligten Kinderärzte um Mithilfe.
Stephan Toscani bedankte sich zudem bei allen Kinderärzten, die im Saarland die Maßnahme zur Frühförderung unterstützen. Bereits am Vormittag übergab der Minister ein Lesestart-Set für die neue Krippe im Evangelischen Kinderhaus Saarbrücken-Bübingen sowie ein Bücherpaket mit ausgewählten Büchern an die Kindergarten-Kinder und gab daraus selbst eine Lese-Kostprobe vor dem jungen Publikum. Im Anschluss besuchte Stephan Toscani, eine Kinderarztpraxis in Saarbrücken, die sich an der bundesweiten Maßnahme „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ beteiligt und überreichte entsprechende Lesestart-Sets.

Dr. Jörg Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, begrüßte die Beteiligung des Saarlandes: „ Die Stiftung Lesen freut sich, dass das Saarland durch die Bereitstellung von Landesmitteln eine nahezu flächendeckende Ausstattung von Kinderarztpraxen mit Lesestart-Sets ermöglicht. Ein Signal mit Vorbildcharakter und ein wichtiger Schritt hin zu unserem gemeinsamen Ziel, so vielen Kindern so frühzeitig wie möglich Vorlesen und Bücher nahezubringen und die Grundlage für Lesefreude und den Erwerb von Lesekompetenz zu schaffen“.

Ministerium für Inneres, Kultur und Europa

Helga Knich-Walter

Leiterin der Kulturabteilung

Am Ludwigsplatz 6/7

66117 Saarbrücken

 

Postfach 10 24 41

66024 Saarbrücken

pressestelle@bildung.saarland.de

Weiterführende Links:
http://www.saarland.de