20.12.2013 09:06 prall und in rasantem Rhythmus inszeniert

hr1-Hörspiel „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ für Deutschen Hörbuchpreis 2014 nominiert

hr1-Hoerspiel mit Matthias Habich

Matthias Habich als Allan Karlsson bei den Aufnahmen im hr-Studio (c) hr/Eberhard Krieger

Von: GFDK - hr

Das vom Hessischen Rundfunk (hr) produzierte Hörspiel „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ steht auf der Nominierungsliste des Deutschen Hörbuchpreises 2014.

„Das prall und in rasantem Rhythmus inszenierte Hörspiel nimmt uns vom ersten Moment an mit in Allan Karlssons Leben“, heißt es in der Begründung für die Aufnahme in der Kategorie „Bestes Hörspiel“. In der „exzellenten Bearbeitung“ trage das Ensemble „durch die Geschichte mit einer Leichtigkeit und Spielfreude, die die Komik und Ironie des Textes in ihrer Feinheit neu zur Geltung bringt“. Besonders hebt die Nominierungsjury die Leistung von Hauptdarsteller Matthias Habich hervor: „Es ist ein Genuss, ihm zuzuhören.“

Die aktuelle Produktion unter Regie von Leonhard Koppelmann bringt einige der besten Stimmen wie Mattias Habich, Walter Renneisen und Marion Breckwoldt zusammen. Das Skript schrieb hr-Hörfunkdirektor Heinz Sommer, die Musik steuerte eigens die renommierte hr-Bigband bei. Der hr hatte mit der Hörfassung des Bucherfolgs von Jonas Jonasson neue Wege beschritten. hr1 wagte das Experiment und sendete das aufwendig gemachte Hörspiel als Zweiteiler im regulären Programm – mit durchweg positiven Hörerreaktionen. Erstmals gab es dazu im Hessischen Rundfunk auch eine besondere Live-Lesung vor Publikum mit Schauspielern, Musikern und Machern des Hörspiels.

Der Hundertjährige“ steht seit über zwei Jahren in den Bestsellerlisten und erreichte eine Millionenauflage. Die aberwitzige Lebensgeschichte des eigensinnigen Allan Karlsson erinnert - während seiner abenteuerlichen Flucht vor Polizei und Altersheim - in Rückblenden an sein bewegtes Leben: wie er in die wichtigen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt wird und die bedeutenden Menschen der Epoche trifft, von Mao bis Churchill.

Der Deutsche Hörbuchpreis wird zum zwölften Mal durch den Verein „Deutscher Hörbuchpreis e.V.“ vergeben. Er gilt zusammen mit den „Hörbüchern des Jahres“ der Hörbuchbestenliste von hr2-kultur als etablierte Orientierungshilfe auf dem Markt. Diesmal stehen die Gewinner Ende Januar 2014 fest, die Preisverleihung am 12. März 2014 ist gleichzeitig Auftakt der lit.Cologne in Köln.

Das Hörspiel ist als dreiteilige Audio-CD (erkennbar am hr1-Logo im Unterschied zur Lesefassung) im „Hörverlag“ erschienen und unter anderem im www.hr-shop.de erhältlich. Inzwischen hat sich diese Ausgabe über 10.000 Mal verkauft.

hr-pressestelle@hr.de