10.06.2012 07:38 am 13. Juni 2012 in der Galerie Herrenhausen

Herrenhäuser Forum für Zeitgeschehen - 50 Jahre Rolling Stones - und was rockt heute?

Von: Jens Rehländer

Die "Bad Boys" des Rock'n'Roll und ihre gesellschaftliche Bedeutung damals und heute sind das Thema des Herrenhäuser Forums für Zeitgeschehen am 13. Juni 2012 in der Galerie Herrenhausen.
 
Als am 12. Juli 1962 Mick Jagger, Keith Richards, Brian Jones und Ian Stewart erstmalig im Marquee Club in London auftreten, ahnt wohl niemand, dass dies der Anfang einer nunmehr 50-jährigen Rockgeschichte ist. Mit ihrem eigenwilligen Sound und schockierenden Auftreten opponieren die Rolling Stones kompromisslos gegen das Establishment.

Und sie verändern mit ihren subversiven Texten die Welt, ohne offensichtlich politisch sein zu wollen. "Ich glaube, Rock'n'Roll und Blue Jeans, mit ihrem Versprechen auf mehr Spaß, haben mehr zur Befreiung von Osteuropa beigetragen, als man annimmt", vermutet Keith Richards 1994 in einem Interview.

Wie erklärt sich das soziokulturelle Phänomen der Rolling Stones und worin besteht ihre gesellschaftliche Bedeutung? Welche Erscheinungsformen einer Gegenkultur bestimmen die Welt im Jahre 2012 - und was rockt heute?

Diese Fragen werden auf dem Herrenhäuser Forum für Zeitgeschehen am 13. Juni 2012 erörtert. Veranstalter ist die VolkswagenStiftung in Kooperation mit den KunstFestSpielen Herrenhausen.

 
Mittwoch, 13. Juni 2012, 19 Uhr,
in die Galerie Herrenhausen, Hannover.

Programm:
Vortrag
It's only Rock'n'Roll? Kulturgeschichtliche Bemerkungen von Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering, Literaturwissenschaftler, Universität Göttingen
 
Zeitzeugengespräch
Ulrich Schröder, Fan, Galerist von Ron Wood, Gründer des Stones Fan Museum Lüchow, Prof. Dr. Hans-Georg Soeffner, Soziologe, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, und Bernd Römer, Musiker, Karat, im Gespräch mit Uschi Nerke, Moderatorin des Beat-Club auf Radio Bremen Eins.

Vortrag
Was rockt heute? Vergleichbare Phänomene der Gegenwartskultur von Prof. Dr. Gunther Hirschfelder, Kulturanthropologe, Universität Regensburg

Im Anschluss tritt die Coverband "Mick and Stones" auf.


Die Teilnahme am Herrenhäuser Forum ist kostenlos, Anmeldung wird erbeten unter E-Mail: forum@volkswagenstiftung.de.

 
Weitere Informationen zu Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden Sie unter http://www.volkswagenstiftung.de/service/veranstaltungen.html.


Die Pressemitteilung steht im Internet zur Verfügung unter http://www.volkswagenstiftung.de/service/presse.html?datum=20120529.


Kontakt:
Jens Rehländer
Leiter Kommunikation
VolkswagenStiftung
Tel: 0511 8381 380
E-Mail: rehlaender@volkswagenstiftung.de