13.07.2016 07:10 Oper unter freiem Himmel

Herausragende Klassik: "Staatsoper für alle" in Berlin und "Oper für alle" in München begeistern die Zuschauer

Zuschauer auf dem Bebelplatz in Berlin

10-jähriges Jubiläum bei STAATSOPER FÜR ALLE: Mehr als 40.000 Zuschauer auf dem Bebelplatz in Berlin - dank BMW bei freiem Eintritt. obs/BMW Group

Von: GFDK - Thomas Girst

München/Berlin (ots) - Am gestrigen Samstagabend feierten "Staatsoper für alle" in Berlin und "Oper für alle" in München ihr 10- und 20-jähriges Bestehen vor insgesamt fast 50.000 Zuschauern - dank BMW auch in diesem Jahr bei freiem Eintritt.

Zum 10-jährigen "Staatsoper für alle"-Jubiläum konnten am 9. Juli in Berlin mehr als 40.000 Musikbegeisterte beim Konzert auf dem historischen Bebelplatz herausragende Klassik unter freiem Himmel erleben. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Daniel Barenboim verwandelte das Orchester mit Solistin Lisa Batiashvili den für den Verkehr gesperrten Boulevard Unter den Linden in Berlins größtes "Konzerthaus". In diesem Jahr erlebte das konzentrierte Publikum mit Jean Sibelius' Violinkonzert d-Moll op. 47 sowie Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 ("Eroica") zwei eindrucksvolle sinfonische Werke in abendlicher Sommeratmosphäre.

Begrüßt wurden die Zuhörer auf dem komplett gefüllten Bebelplatz vom Schirmherrn des Formats, Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller, zusammen mit Hans-Reiner Schröder, Direktor BMW Berlin, Intendant Jürgen Flimm und der Moderatorin Bettina Rust.

Oper unter freiem Himmel

Daniel Barenboim: "'Staatsoper für alle' ist eine meiner liebsten Traditionen zum Ende der Spielzeit. Ich freue mich besonders, dass in diesem Jahr Lisa Batiashvili unsere Solistin war und wir gemeinsam den Menschen auf dem Bebelplatz ein außergewöhnliches Programm präsentierten. Ich bin glücklich und dankbar, dass BMW die Zusammenarbeit mit uns für dieses wunderbare Projekt verlängert hat. Gemeinsam mit BMW erreichen wir jedes Jahr ein großes Publikum, das sich für klassische Musik begeistert."

Den Auftakt zur 20. Ausgabe von "Oper für alle" in München machte gestern bei sommerlichen Temperaturen das Festspiel-Konzert auf dem vollbesetzten Marstallplatz. Bertrand de Billy dirigierte das Bayerische Staatsorchester und präsentierte Werke von Berlioz, Ponchielli, Mascagni und Ravel vor 9.000 Besuchern. Der Tenor Pavol Breslik sorgte mit Arien von Donizetti, Verdi, Gounod und Bizet für Festspielstimmung. Der Abend wurde vom Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters ATTACCA mit Richard Wagners Vorspiel zu "Rienzi" eröffnet.

Peter Mey, Leiter der BMW Niederlassung München: "Es ist die einzigartige Kombination aus erstklassiger Musik und unvergleichbarer Stimmung im Publikum, die 'Oper für alle' zu einem ganz besonderen Konzerterlebnis macht."

Kooperation mit der Bayerischen Staatsoper

"Oper für alle", eine Kooperation mit der Bayerischen Staatsoper, fand in München erstmals 1997 statt. Zehn Jahre später brachte BMW in Zusammenarbeit mit der Staatsoper Unter den Linden das Open-Air Format mit "Staatsoper für alle" nach Berlin. Zum gestrigen Jubiläum wurde auch die Vertragsverlängerung für die Reihe in der deutschen Hauptstadt um zwei weitere Jahre bestätigt. Nach der Wiedereröffnung des Stammhauses Unter den Linden kehrt "Staatsoper für alle" dann zum ursprünglichen Format - einem Wochenende mit Opernübertragung und Live-Konzert - zurück. Die langfristige Kooperation mit den Opernhäusern in München und Berlin ist fester Bestandteil des internationalen Kulturengagements der BMW Group und Teil einer Reihe von Open-Air-Konzerten, die die BMW Group darüber hinaus auch in London mit dem London Symphony Orchestra veranstaltet.