04.11.2018 07:48 illegaler Welpenhandel

Haftstrafe für Tierärztin, auch eBay macht sich schuldig

Verstorbener Malteser-Welpe aus dem illegalen Welpenhandel

Symbol-Foto: Verstorbener Malteser-Welpe aus dem illegalen Welpenhandel © VIER PFOTEN

Von: GFDk - Medien

Tierquälerei - Den Tieren erhebliches Leid zugefügt - Eine Tierärztin aus der Südpfalz wurde vom Amtsgericht Landau wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz sowie Betrug zu einer Haftstrafe von 2 Jahren und sechs Monaten verurteilt. VIER PFOTEN begrüßt das Urteil als wichtiges Signal im Kampf gegen den illegalen Welpenhandel.

Die Staatsanwaltschaft, war der Ansicht: "Die Angeklagte habe den Tieren nicht nur Leid zugefügt, sie habe außerdem kaum Einsicht gezeigt, hingegen die Tierquälerei eher heruntergespielt".

Die Tierärztin hielt Hunde unter schlimmen Bedingungen in dunklen, ungeheizten Kellerräumen; sie standen zwischen toten Ratten knöcheltief in ihrem eigenen Kot. Die zum Teil schwer kranken Welpen verkaufte sie unter anderem über eBay Kleinanzeigen.

In der aktuellen Kampagne #dankeEbay fordert VIER PFOTEN die Online-Plattform auf, eine Registrierungspflicht für Verkäufer in der Tierkategorie zu beschließen. So könnten Fälle wie dieser künftig verhindert werden.

Denise Schmidt, Kampagnenleiterin von VIER PFOTEN Deutschland:„Der Fall in Landau ist grausam, doch leider nur die Spitze des Eisbergs. Der kriminelle Welpenhandel auf eBay Kleinanzeigen ist ein Millionengeschäft. Beinahe täglich melden sich bei uns Betroffene.

Um das Leid der Welpen und der betrogenen Käufer endlich zu beenden, brauchen wir eine Registrierungspflicht für die Tierkategorie. Dass eBay Kleinanzeigen sich seit Jahren gegen diese einfache Maßnahme sträubt, ist ein Skandal."

Hintergrund-Informationen:
Eine Betroffene, deren Hundewelpe kurz nach dem Kauf an Paravirose verstarb, hatte sich 2017 an die Stiftung VIER PFOTEN gewandt.

Seitdem beschäftigt der Fall die Behörden. Bei einer Polizei-Razzia wurden im April 2017 bei der Tierärztin 44 Hunde, 18 Katzen und drei Kängurus beschlagnahmt und in umliegenden Tierheimen untergebracht.

Zusätzlich zur Haftstrafe verhängte das Gericht gestern ein dreijähriges Berufsverbot sowie ein fünfjähriges Tierhalteverbot gegen die Tierärztin.