16.03.2013 07:03 mit Musik- und Theateraufführungen und Lesungen

Geschichte und Geschichten aus dem Albani-Viertel - Büchertag im Albani-Viertel am 4. Mai 2013 in Göttingen

Geschichte und Geschichten aus dem Albani-Viertel - Büchertag im Albani-Viertel  am 4. Mai 2013 in Göttingen

1. Büchertag 2010

von links nach rechts):

Heike Fischer, Klaus Wettig, Cornelie Hildebrandt, Hannes Hasselgruber, Dorothea Trittel, Charlotte Lammers, Nils König, Anja johannsen

Albanikirchof Ziegenmarkt 1905/ Fotoausstellung 150 Jahre Albani-Viertel

Von: GFDK - Niels König - 4 Bilder

Nach dem ersten Büchertag im Albani-Viertel im Jahre 2010, der sich intensiv mit der Bücherverbrennung 1933 im Viertel beschäftigt hat, wird der 2. Büchertag 2013 sich mit dem Thema „Geschichte und Geschichten aus dem Albani-Viertel“ auseinandersetzen und einen Blick auf die lange Geschichte des Viertels werfen, das die Keimzelle der Stadt Göttingen darstellt. Mehr als 20 Kooperationspartner sind mit zahlreichen Beiträgen beteiligt.

Auf den Straßen und Plätzen des Albani-Viertels (Albanikirchhof, Wendenstraße, Obere Karspüle, oberer Teil der Langen Geismar Straße) sollen Göttinger Bürgerinnen und Bürger wieder zwischen 11 und 17 Uhr gebrauchte Bücher tauschen und verkaufen können.

 

Göttinger Verlage, Buchhandlungen und Antiquariate werden mit Bücherständen ihre Programme bekannt machen und Bücher anbieten. Ein spezieller Kinderbuchflohmarkt auf dem Schulhof der Albanischule soll die Kinder einbeziehen.

Begleitet wird diese Büchermeile von einem ganztägigen Programm auf einer Bühne in der Oberen Karspüle vor der Albanikirche mit Musik- und Theateraufführungen und Lesungen.

Das Thema des Büchertags „Geschichte und Geschichten aus dem Albani-Viertel“ wird auf vielfältige Weise aufgegriffen. Eine Ausstellung in der Albanischule wird sich an Hand von Exponaten aus dem Schularchiv und szenischen Darstellungen mit dem Aufwachsen von Kindern im Albani-Viertel im Wandel der Zeiten beschäftigen. Eine Foto- und Kartenausstellung im MPG am Albanikirchhof wird die Veränderungen im Viertel in den letzten 150 Jahren zeigen. Auch Teile der Ausstellung der Stadtarchäologie zur Geschichte von „Gutingi“ werden zu sehen sein. Dazu wird es zahlreiche Führungen im Viertel, zum Holbornschen Haus, zum Albani-Friedhof im Cheltenham-Park, zum Wilhelmsplatz mit der Aula und in der Albanikirche geben, die

sich mit ausgewählten Epochen der Stadtgeschichte beschäftigen. In einem Erzählcafe mit alten Anwohnern werden Geschichten aus dem Viertel wach. Die Lesungen in den Geschäften beschäftigen sich vor allem mit Göttinger Persönlichkeiten und Göttinger Geschichten. Das Filmprogramm im MPG am Albanikirchhof zeigt die historische Filmreihe des Göttinger Tageblatts mit Filmen über die 50-iger, 60-iger und 70-iger Jahre sowie der 68-iger Zeit. Dazu kommt der Film „Göttingen unterm Hakenkreuz“ und ein Film über die Bücherverbrennung. Eine Filmaufzeichnung der szenischen Lesung über das Leben von Göttingens erster weiblicher Doktorin Dorothea Schlözer, die u.a. in der Langen Geismarstr. lebte, leitet das Abendprogramm ein.

Am Abend wird eine Lesung mit Bodo Kirchhoff im Max-Planck Gymnasium am Theaterplatz den Büchertag abschließen.

 

Ein Ziel des Büchertags im Albaniviertel bleibt die Darstellung der großen Bedeutung und Schönheit von Literatur, von Büchern und von Lesen für unsere Kultur, diesmal verbunden mit einem Blick auf unsere eigene örtliche Geschichte. Die Erinnerung an die Zensur und Bücherverbrennung des nationalsozialistischen Regimes als Teil dieser Geschichte wird in einigen Beiträgen wieder aufgegriffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstalter:

KUNST e.V. und Evangelische Erwachsenenbildung

 

In Kooperation mit:

Interessengemeinschaft Albani-Viertel, Abendgymnasium Göttingen, Albani-Kirchengemeinde, Albanischule, Blick, Freie Altenarbeit, Geschichtswerkstatt Göttingen, Göttinger Tageblatt, Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen, Lichtenberg-Gesellschaft, Literarisches Zentrum Göttingen, Max-Planck-Gymnasium, Nörgelbuff, Runder Tisch Leseförderung, Schülerlesetage/Stadt der lesenden Kinder, Städtisches Museum/Stadtarchiv, Stadtarchäologie, Stadtradio Göttingen, Tourismus Göttingen

Schirmherr: Oberbürgermeister Wolfgang Meyer

 

Der Büchertag ist nur möglich durch die Unterstützung des Landschaftsverbandes Südniedersachsen, der Göttinger Kulturstiftung, der Stadt Göttingen, der Städtischen Wohnungsbau GmbH, der Sparkasse Göttingen, des Lions Clubs Göttingen, der Rechtsanwaltsbüro Menge Noack und der GWS.



Anmelden hierfür kann sich ab sofort jeder bei BERGWELT, Wendenstraße 5 (Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr, Tel. 9995242, E-Mail info@berg-welt.com). Der Kostenbeitrag beträgt 5 € (bei Anmeldung), ein Büchertisch wird von den Veranstaltern gestellt.

 

 

Nils König
nilskoenig1@gmx.de