13.09.2012 07:46 der Shootingstar der Schweizer Jazzszene

Elina Duni erhält den 15. Essener „Jazz Pott“ - Preisverleihung und Konzert am 18. Oktober im Grillo-Theater

Elina Duni Fotos: Bierta Kambo/ECM

Von: Martin Siebold

Essen. Der 15. Essener „Jazz Pott“ geht an Elina Duni. Die in Albanien geborene Sängerin ist der Shootingstar der Schweizer Jazzszene. Mit beseelter Stimme, hinreißender Bühnenpräsenz und getragen von herausragenden Musikern, kleidet sie Volkslieder der Balkanregion in ein zeitgemäßes Jazzgewand. Sehnsüchtige Melodien und temperamentvolle Rhythmen treffen auf moderne Arrangements und jazzige Improvisationen.  

Beim nächsten Konzert der Reihe „Jazz in Essen“ am Donnerstag, dem 18. Oktober ab 20 Uhr im Grillo-Theater gibt’s also nicht nur eine festliche Preisverleihung, sondern auch Jazzmusik vom Feinsten: Das Elina Duni Quartet präsentiert „Balkan Folk goes Vocal Jazz”. An der Seite der 1981 als Tochter einer Schriftstellerin und eines Regisseurs in der albanischen Hauptstadt Tirana geborenen Duni spielen Colin Vallon (piano), Patrice Moret (bass)und Norbert Pfammatter (drums)  

Elina Duni ist zweifelsohne ein Ausnahmetalent: Mit nur fünf Jahren stand sie erstmals auf einer Bühne. Sie lernte Geige, nahm an Kinderfestivals teil und sang in Radio und Fernsehen. Nach Ende des kommunistischen Systems zog sie 1992 in die Schweiz, studierte in Genf klassisches Klavier, entdeckte dort aber auch den Jazz für sich.

Nach Film-, Theater- und Jazzprojekten in Albanien und der Schweiz studierte sie in Bern Jazzgesang und -komposition, gründete ihr Quartett und begann auf Anregung des Pianisten Colin Vallon, sich mit Volksliedern ihrer Heimat und anderer Balkanländer auseinanderzusetzen. Heute singt sie diese in eigenen Arrangements, aber in den Originalsprachen und bringt allein dadurch ganz ungewohnte Farben in den Jazz.  

Nach zwei CDs (Baresha, 2008; Lume, Lume, 2010) bei einem kleinen Schweizer Label wurde ECM-Chef Manfred Eicher auf Elina Duni aufmerksam. Beim Essener Konzert wird sie das Programm ihres ECM-Debütalbums Matanë Malit vorstellen. Nach Musikern wie Uri Caine, Dieter Ilg, Julia Hülsmann, Christof Lauer oder Nils Wogram ist sie die 15. Preisträgerin des Essener „Jazz Pott“, der 1998 von Viktor Seroneit († 2011), Niklaus Troxler und dem „Plakat Kunst Hof Rüttenscheid“ ins Leben gerufen wurde.  

Kulturpartner   Pressekontakt:  

Martin Siebold

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

T 02 01 81 22-236 F 02 01 81 22-118

martin.siebold@tup-online.de    

Eintritt: € 22,00 Vorverkauf:

TicketCenter der TUP Essen, Tel.: 0201/81 22-200,

oder tickets@remove-this.theater-essen.de