23.06.2012 07:42 Neue OZ: Kommentar zu Salzburger Festspiele

Ein Luxusproblem? NÖÖ - Mehr Glamour mehr Festival, mehr Zuschauer, mehr Geld

Von: Neue Osnabrücker Zeitung

Ob den Kuratoren der Salzburger Festspiele mulmig wird? Mehr Festival, mehr Zuschauer, mehr Geld: Da kann einem schon angst werden. Auf 60 Millionen Euro wurde der Etat schon aufgestockt; sein Vorgänger Jürgen Flimm hatte gute 10 Millionen Euro weniger zur Verfügung. Und Pereira will noch mehr: Vier Millionen Euro, das ist mehr als der Etat des Bremer Musikfestes. Ein Luxusproblem?

Nun, Pereira fordert nicht nur, er schafft auch ran: Sein Geld hat er zusammen, und es gibt keinen Grund, am Finanzgebaren des gewieften Kulturmanagers zu zweifeln. Freilich bewegt er sich am Limit: Springt ein Sponsor ab, kommt womöglich der ganze Festivaldampfer ins Schlingern.

Doch warum haben die Salzburger Pereira verpflichtet? Sicher nicht, um das Festival der Avantgarde zu öffnen. Er soll den Glamour-Faktor erhöhen, und genau das tut er. Größer, teurer, schillernder: Diesen Kurs verfolgt Pereira, und den Kuratoren bleibt nur eine Wahl: ihm zu folgen.



Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion