09.03.2013 08:53 Die vollkommene Lesemaschine

Die Zukunft der Bücher - Verleger, Literaturkritiker und Buchgestalter wollen es wissen

Von: GFDK - Nancy Pfaff

Blättern oder wischen, gedruckt oder digital – einen Blick in die Zukunft der Bücherwelten wirft die diesjährige Ausgabe der Veranstaltungsreihe bücher.macher zur Leipziger Buchmesse. Am 14. März diskutieren Autoren, Verleger, Literaturkritiker und Buchgestalter unter dem Titel „Die vollkommene Lesemaschine. Über die Zukunft der Bücher".

Der französische Lyriker, Philosoph und Essayist Paul Valéry äußerte bereits 1926 „Ein schönes Buch ist vor allem eine vollkommene Lesemaschine, deren Bedingtheit recht genau durch die Gesetze und Methoden der physiologischen Optik bestimmt werden können; ... ."

Aber welche Gesetze und Methoden sind für die Leser von heute und morgen relevant? Ist es die technische Ausstattung der E-Book-Reader oder sind doch eher die stofflichen Qualitäten hochwertiger Bücher mit guter Typographie und Lesebändchen für den Leser von Bedeutung? Anders gesagt: Wie wollen wir künftig lesen und leben?

Diesen Fragen geht die hochkarätig besetzte Runde, moderiert von Felicitas von Lovenberg, nach. Mit dabei sind der amerikanische Autor und Herausgeber Dave Eggers, Autor und Verleger Jo Lendle, Publizistin Kathrin Passig, Literaturwissenschaftler Roland Reuß, Autorin und Buchgestalterin Judith Schalansky sowie die Lyrikerin und Verlegerin Daniela Steel. Die Diskussionsrunde findet am 14. März, 14.00 Uhr, in der Mehrzweckfläche 4 im Congress Center Leipzig statt. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.leipziger-buchmesse.de/buechermacher.

Insgesamt 2.800 Veranstaltungen mit rund 2.900 Autoren und Mitwirkenden gehen vom 14. bis 17. März 2013 über die Bühnen der Leipziger Buchmesse und von Europas größtem Lesefestival „Leipzig liest".

Nancy Pfaff

Leipziger Messe GmbH
Kommunikationsabteilung
Messe-Allee 1, 04356 Leipzig
PF 10 07 20, 04007 Leipzig

mailto:n.pfaff@leipziger-messe.de
http://www.leipziger-messe.de