27.04.2014 09:21 verliehen durch die Sparkassen-Kulturstiftung

Der Joachim-Fontheim-Preis geht an den Nachwuchskünstler Andreas Fellner

Joachim-Fontheim-Preis geht an Andreas Fellner

Andreas Fellner neben Mischa Honnen-Traum, die dem Beirat der Stiftung angehört, und Lothar Birnbrich, Stv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Krefeld und Mitglied im Vorstand der S-Kulturstiftung Krefeld (c) Mathias Stutte

Manon-Vorstellung im Theater Krefeld

"Manon"-Vorstellung im Theater Krefeld am 25.4. nach der Preisverleihung (c)

Joachim-Fontheim-Preis geht an Andreas Fellner

Matthias Stutte

Von: GFDK - Sabine Mund

Krefeld/Mönchengladbach. Der mit 5.000 € dotierte Joachim-Fontheim-Preis, der alle zwei Jahre durch die Sparkassen-Kulturstiftung an einen Nachwuchskünstler des Theaters Krefeld und Mönchengladbach vergeben wird, geht in diesem Jahr an Andreas Fellner. Generalintendant Michael Grosse nennt ihn einen „Glücksfall für das Theater“.

Der 1981 geborene Österreicher ist seit der Spielzeit 2010/11 als 2. Kapellmeister und mit Beginn der Spielzeit 2013/14 als 1. koordinierender Kapellmeister am Gemeinschaftstheater engagiert und übernimmt seither Dirigate bei Ballettproduktionen, Opern und Operetten. Außerdem entwickelt Andreas Fellner Konzepte für Kinder- und Schulkonzerte, die er auch moderiert. In der aktuellen Spielzeit 2013/14 können ihn die Zuschauer u. a. als Dirigent der Oper „Manon“ von Jules Massenet und Mozarts „Don Giovanni“ erleben.

Der Stifter des Preises, Joachim Fontheim (1922-2007), war von 1966 bis 1985 Generalintendant des Zwei-Städte-Theaters am Niederrhein und hat sich schon während dieser Zeit ganz besonders für den künstlerischen Nachwuchs engagiert.  

Die Preisvergabe findet 2014 bereits zum dritten Mal statt

2010 wurde die Regieassistentin Anne Spaeter ausgezeichnet, 2012 erhielt Schauspielerin Helen Wendt den Preis.

Theater Krefeld und Mönchengladbach  sabine.mund@theater-kr-mg.de