16.08.2011 07:58 Busch ist entsetzt darüber

Charlotte Roches Stiefvater Ulrich Busch auf stern.de: - "Ohne Skrupel wird das Familienunglück zur Schau gestellt"

Fotos - wikipedia.org und skrupellos.com

Von: Carsten Heidböhmer

Hamburg (ots) - Während "Schoßgebete", das neue Buch von Charlotte Roche, von vielen Kritikern gelobt wird, hat die Lektüre bei ihrem früheren Stiefvater Ulrich Busch Entsetzen hervorgerufen.

Der Grund: Die Autorin schildert in dem Roman eingehend einen Familienunfall, bei dem drei Brüder der Protagonistin ums Leben kamen. Diesen Unfall hat es wirklich gegeben. Ulrich Busch hat dabei seinen Sohn, Stiefsohn und seinen Pflegesohn verloren. Die drei befanden sich 2001 auf dem Weg nach London zu Charlotte Roches Hochzeit, als sie auf einer belgischen Autobahn tödlich verunglückten.

Busch ist entsetzt darüber, wie die Autorin diese Katastrophe in dem Buch darstellt: "Ohne Rücksicht, Skrupel und Respekt wird das Familienunglück zur Schau gestellt und vermarktet", sagt Busch stern.de, dem Online-Auftritt des Hamburger Magazins stern. "Die Eltern werden öffentlich geschlachtet." Der Autorin wirft er zudem Charakterschwäche vor.

Ulrich Busch ist der vierte Ehemann von Charlotte Roches Mutter Liz Busch, von der er inzwischen getrennt ist.

Pressekontakt:

Gruner+Jahr, stern.de
Carsten Heidböhmer
Telefon: 040-3703-2650
heidboehmer.carsten@remove-this.stern.de