19.06.2013 09:20 Sozialaktion ein außerordentlicher Erfolg

Bundesweite 72-Stunden Sozialaktion unter dem Motto: „Uns schickt der Himmel“

Eine der tollen Aktionen: In Gernsheim wurde ein Feuchtbiotop angelegt. hr3-Reporter Philipp Wellhoefer war vor Ort.

Eine der tollen Aktionen: In Gernsheim wurde ein Feuchtbiotop angelegt. hr3-Reporter Philipp Wellhöfer war vor Ort. Foto: hr

Von: GFDK - Britta Voigt

Am Sonntag, 16. Juni, um 17.07 Uhr endete die bundesweite 72-Stunden Sozialaktion unter dem Motto: „Uns schickt der Himmel“ des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). In der größten Sozialaktion 2013 halfen Jugendliche aus ganz Deutschland in 72 Stunden ehrenamtlich, gemeinnützige Aufgaben zu lösen. Allein in Hessen wurden über 270 Projekte unterstützt - hr3 war als Medienpartner des BDKJ, dem Dachverband der katholischen Jugend, mit dabei. Eine Aktionszentrale mit hr3- und BDKJ Mitarbeitern koordinierte das Hilfsnetzwerk für Hessen.

„Wir freuen uns riesig über den sensationellen Erfolg dieser wichtigen Aktion“, so hr3-Programmchef Jörg Bombach. „Unsere Reporter in ganz Hessen und unsere Mitarbeiter hier bei hr3 unterstützten den BDKJ bei den zahlreichen Projekten, und wir konnten an die Erfolge von 2009 anknüpfen. Diesmal kamen 720.000 Arbeitsstunden zusammen, über 260 Tonnen Sand, Kies und Rollsplit wurden bewegt und verarbeitet, um gemeinnützige Arbeit zu leisten.“

Viele Fachkräfte haben die verschiedenen Projekte aus den unterschiedlichsten Branchen unterstützt: Bauschnittexperten, Landschaftsgärtner, Graffiti-Sprayer, Verputzer, Sänger, DJ, Masseur, Model und Tanzlehrer haben bei den Projekten mit ihrer Expertise eine wertvolle Hilfe geleistet.

Der Einsatz der ehrenamtlichen Helfer war beeindruckend. Es wurden unter anderem …

• fast 2.000 km für das Projekt „Alte Schule“ in Blankenau geradelt und über 2.000 Euro als Spende eingesammelt
• 360 Quietsche-Entchen für das Quietsche-Entchen-Rennen in Gelnhausen organisiert und transportiert
• in Bimbach 150 Holzstämme abgeschält und in Zaunlatten umgewandelt
• insgesamt über 350 Liter Farbe verstrichen
• mehr als 100 Kubikmeter Hackschnitzel für Projekte in Petersberg und Bad Hersfeld, Fulda, Neuhof verarbeitet
• über 250 Fahrräder von verschiedenen Gruppen gesammelt und für einen guten Zweck gespendet
• über 10.000 Pflastersteine verlegt
• über 400 Schulranzen für ein Schulprojekt in Afrika mit Schulausstattung gepackt
• die Aktionsgruppen mit Grillgut, Pommes, Pizza, über 30.000 Brötchen, Kuchen, Waffeln, über 40.000 Flaschen Wasser, Cola und Apfelsaftschorle von unzähligen Spendern und Sponsoren versorgt

hr3 stellte während der gesamten Aktion zahlreiche Projekte im Programm vor. Moderatoren sprachen in verschiedenen Sendungen mit beteiligten Helfern und Hilfesuchenden, vermittelten benötigte Kontakte und riefen die Hörer auf, Projektgruppen zu unterstützen. Während der Aktionsphase konnten Projektgruppen auch bei hr3 ihre Musikwünsche einsenden.

Auf den Internetseiten www.hr3.de und www.72stunden.de gibt es weitere Informationen. Hier erfahren Interessierte auch Details zu den Aktionen der Hilfsprojekte während der 72-Stunden-Aktion.

britta.voigt@remove-this.hr.de