27.01.2014 09:08 11 Titel wurden ausgewählt

Books at Berlinale: Über 120 Bücher wurden als potentieller "Filmstoff" eingereicht

Festivaldirektor Dieter Kosslick

Festivaldirektor Dieter Kosslick: „In den vergangenen Jahren hat sich ‚Books at Berlinale‘ als weltweit erster Stoffemarkt bei einem A-Filmfestival etabliert, Foto: Marc Ohrem Leclef

Hollywood-Stars sind entzueckt, Audi stellt ab 2014 die Autoflotte des Berliner Festivals.

Hollywood-Stars sind entzückt, Audi stellt ab 2014 die Autoflotte des Berliner Festivals. Fotocredit: Audi

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin und Audi haben eine Kooperation  vereinbart.

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin und Audi haben eine Kooperation für die kommenden drei Jahre vereinbart. Als Hauptpartner stellt Audi ab 2014 die Autoflotte des Festivals.

Auch Glashuette Original verlaengerte die Zusammenarbeit mit den Internationalen Filmfestspielen Berlin bis 2016.

Auch Glashütte Original verlängerte die Zusammenarbeit als Co Partner mit den Internationalen Filmfestspielen Berlin bis 2016.

Von: Internationale Filmfestspiele Berlin

Bei „Books at Berlinale“ am 11. Februar können Filmproduzenten elf neue Stoffe für Literaturverfilmungen entdecken. Die dafür ausgewählten Romane werden bei einem Pitching im Rahmen des Berlinale Co-Production Market vorgestellt.

Beim anschließenden Get-together können die geladenen Produzenten dann die Rechteinhaber - internationale Verlagsvertreter und Literaturagenten - kennenlernen, Kontakte zur Buchwelt aufbauen und pflegen oder möglicherweise sogar gleich über Optionen für Filmrechte verhandeln.

Books at Berlinale hat sich als weltweiter Stoffemarkt etabliert

Festivaldirektor Dieter Kosslick: „In den vergangenen Jahren hat sich ‚Books at Berlinale‘ als weltweit erster Stoffemarkt bei einem A-Filmfestival etabliert. Nun möchten wir den Netzwerkgedanken zwischen Buch und Film weiter ausbauen und die Veranstaltung für weitere literaturinteressierte Produzenten öffnen, die nicht wie bisher dem eher exklusiven Teilnehmerkreis des Berlinale Co-Production Market angehören müssen.“ Filmproduzenten, die im Bereich Literaturverfilmungen aktiv sind oder sein möchten, können sich, ebenso wie weitere Verlage und Literaturagenten, noch bis zum 4. Februar unter books@berlinale.de für die Teilnahme an der Veranstaltung anmelden.

 Stoff für Literaturverfilmungen en masse

Über 120 Bücher aus mehr als 25 Ländern wurden dieses Jahr für „Books at Berlinale“ eingereicht. Die elf ausgewählten Bücher – allesamt entweder Neuerscheinungen, Bestseller und / oder Preisträger – kommen von Verlagen und Agenturen aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich, der Türkei und den Niederlanden.

Verschiedenste Themen, Genres, Orte und Zeiten

Von der dramatischen Entführung eines Schauspielerpaares durch den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-Il in den 70ern zur tragikomischen Geschichte eines älteren Mannes in den Niederlanden, der vortäuscht, an Alzheimer zu leiden, um seiner Ehe zu entfliehen; von einem Fußballspiel in der DDR zu Schlepperbanden in der Türkei und von Rockbands im Berlin der 1960er Jahre in die dunkle Welt illegaler Websites.

„Für jedes Produzenteninteresse und Budget ist hier etwas dabei“, so Sonja Heinen, Leiterin des Berlinale Co-Production Market. „In erster Linie haben wir die Bücher natürlich danach ausgewählt, ob sie spannend sind und wir sie gleichzeitig für gut verfilmbar halten.“

„Books at Berlinale“ wird bereits seit 2006 von der Berlinale in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse organisiert.

Die Veranstaltung findet im Abgeordnetenhaus von Berlin im Rahmen des Berlinale Co-Production Market statt, dessen Hauptpartner die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) und das MEDIA Programm der Europäischen Union sind. Der Berlinale Co-Production Market ist Teil des European Film Market (EFM).

 

Die folgenden Stoffe sind für „Books at Berlinale” 2014 ausgewählt worden:

(in alphabetischer Reihenfolge der präsentierenden Firmen)

-       The Latecomer (Dimitri Verhulst), Atlas Contact Publishers, Niederlande

-       Back Up (Paul Colize), Agence Astier – Pecher, Frankreich

-       A Kim Jong-Il Production (Paul Fischer), Curtis Brown, Großbritannien

-       Melanie (Carel Donck), De Arbeiderspers, Niederlande

-       The Eduard Einstein Case (Aaurent Seksik), Éditions Flammarion, Frankreich

-       This Place Holds No Fear / Der Schrecken verliert sich vor Ort (Monika Held), Eichborn / Bastei Lübbe, Deutschland

-       Love, Love Me Do (Mark Haysom), Eve White Literary Agency, Großbritannien

-       More (Hakan Günday), Kalem Agency, Türkei

-       Twelve Metres / 12 Meter (Andi Rogenhagen), Literarische Agentur Kossack, Deutschland

-       Daughter of the Flowers (Vanessa da Mata), Literarische Agentur Mertin, Deutschland

-       Czernin or How I Learned to Understand World War I / Czernin oder wie ich lernte, den Ersten Weltkrieg zu verstehen (Hans von Trotha), Nicolai Verlag, Deutschland

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin  und Audi haben eine Kooperation für die kommenden drei Jahre vereinbart. Als Hauptpartner stellt Audi ab 2014 die Autoflotte des Festivals. Darüber hinaus präsentieren beide Seiten ein vielfältiges Kooperationsprogramm.

Audi stellt eine bunte Palette von RS- und Hybrid-Modellen sowie berühmten Filmautos als Autoflotte. Sowohl zur feierlichen Eröffnung am 6. Februar 2014 als auch zur Preisverleihung am 15. Februar und zu den  täglichen Gala-Premieren fährt Audi die Filmstars vor. Darüber hinaus werden auch die bekannten Filmautos der Marke zu erleben sein.

Audi ist neuer Hauptpartner der Berlinale

„Audi ist seit vielen Jahren Partner des Films. Wir sind stolz, nun auch die Berlinale begleiten zu können. Mit dieser Kooperation verbinden sich zwei Marken, die für Progressivität und Weltklasse stehen und damit Menschen begeistern“, sagt Luca de Meo, Vorstand für Vertrieb und Marketing der AUDI AG.

Starkes Engagement der Audi AG - Kunst, Kultur, Musik, und nun auch die Berlinale

Der Automobilpartner plant, gemeinsam mit der Berlinale eine Festival Lounge vor dem Berlinale Palast zu präsentieren. In dem zweigeschossigen Bau soll direkt am Roten Teppich ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm für Fachbesucher und Publikum stattfinden. Um den Zuschauern Schutz vor der Witterung zu bieten, werden Teile der Fankurve in das transparent gestaltete, temporäre Gebäude integriert. Zum Auftakt der Kooperation übernimmt Audi außerdem die Produktion der Berlinale Tasche 2014.

Vorsprung durch Technik

„Audi ist einer der innovativsten Automobilhersteller, der gut zur Berlinale passt. Wir freuen uns besonders auf den Einsatz effizienter Automobile wie beispielsweise den A8 hybrid, der Luxus mit sparsamem Verbrauch verbindet“, sagt Dieter Kosslick, Direktor der Internationalen Filmfestspiele Berlin, der auch einen A8 als zukünftigen Dienstwagen fahren wird.

Das Fahrzeug wurde Dieter Kosslick von der Audi AG am 18. November überreicht. Dieser symbolische Auftakt der Partnerschaft zwischen dem Premiumhersteller und der Berlinale findet in der zukünftigen Audi City Berlin statt.

Glashütte Original unterstützt weiter die Berliner Festspiele

Auch Glashütte Original verlängerte die Zusammenarbeit als Co Partner mit den Internationalen Filmfestspielen Berlin bis 2016.


Mit dem „Made in Germany – Förderpreis Perspektive“ unterstützt die sächsische Uhrenmanufaktur darüber hinaus weiterhin ein Regietalent aus der Sektion Perspektive Deutsches Kino. Das Stipendium zur Projekt-, Stoff- und Drehbuchentwicklung ist von Glashütte Original mit 15.000 € dotiert.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

press@berlinale.de