27.03.2015 09:03 Förderung junger Autoren

Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele: Autoren stellen ihre Stücke vor

Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele

Vordere Reihe von links nach rechts: Albert Ostermaier, Maren Zimmermann, Martin Kušej, Hintere Reihe von links nach rechts: Irene Diwiak, Eibe Meiners, Emily Jeuckens, Mario Wurmitzer, Julia Penner. Fotograf: Michael McKee

Von: GFDK - Tanja Steiner

Fünf nominierte Autorinnen und Autoren stellten am 24. März  im Münchner Residenztheater unter der Leitung der Jurymitglieder Maren Zimmermann, Martin Kušej und Albert Ostermaier ihre Stücke vor.

Gemeinsam mit dem neuen Intendanten Nico Hofmann haben die Wormser Nibelungen-Festspiele im letzten Jahr zum ersten Mal einen Wettbewerb zur Förderung junger Autoren ausgerufen. Bewerben konnten sich Autoren zwischen 18 und 35 Jahren, die noch nicht im Theater- und Verlagsbereich etabliert sind. Sie waren aufgefordert, sich kritisch und gegenwärtig mit dem Nibelungenstoff auseinanderzusetzen und sich konkret mit dem Königinnenstreit vor dem Wormser Dom zu befassen. Die Stücke mussten bis zum 1. Oktober 2014 eingesendet werden.

Jury des Autorenwettbewerbs

Aus den eingesandten Beiträgen wählte die Jury, die sich aus Jürgen Berger (freier Theater- und Literaturkritiker), Martin Kušej (Staatsintendant Bayerisches Staatsschauspiel), Maren Zimmermann (freie Dramaturgin und Dramaturgin der Nibelungen-Festspiele), Natalia Wörner (Schauspielerin) und Albert Ostermaier  (Schriftsteller und Autor des diesjährigen Stückes „Gemetzel“) zusammensetzt, ihre fünf Favoriten aus.

Folgende fünf Autoren waren eingeladen

Julia Penner aus Berlin, Emily Jeuckens aus Wuppertal, Irene Diwiak aus Wien, Eibe Meiners aus Bremerhaven und Mario Wurmitzer aus Wien. Bei dem Treffen am 24. März wurde gemeinsam mit der Jury über die Entwicklung der Handlung und der Figuren in den jeweiligen Stückentwürfen diskutiert. Danach sind die Autoren aufgefordert, weiter an ihren Werken zu arbeiten und der Jury die Ergebnisse bis zum 7. Juni erneut vorzulegen.


Die nominierten und überarbeiteten Stücke werden dem Publikum am 15. August während der diesjährigen Nibelungen-Festspiele Worms präsentiert. Ausgelobt wird neben einem Hauptpreis von 10.000 Euro auch ein Publikumspreis von 2.000 Euro, den der Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele stiftet. Das Stück des Gewinners wird 2016 im Rahmen des Kulturprogramms der Nibelungenfestspiele uraufgeführt.

Nibelungen-Festspiele Worms 2015

Vom 31. Juli bis zum 16. August 2015 finden die Nibelungen-Festspiele in Worms das erste Mal unter der Leitung von Intendant Nico Hofmann statt. Zu sehen sein wird im kommenden Sommer auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom eine Uraufführung. Der preisgekrönte Schriftsteller und Autor der Nibelungen-Festspiele Albert Ostermaier erzählt in seinem Stück „Gemetzel“ die Nibelungengeschichte aus einer völlig neuen Perspektive: aus der Sicht des Kindes Ortlieb, des Sohnes von Kriemhild und Etzel. Inszeniert wird das ganze von dem mehrfach ausgezeichneten Regisseur (Adolf-Grimme-Preis, Deutscher Fernsehpreis) und Direktor der Filmakademie Baden-Württemberg Thomas Schadt, der auch Künstlerischer Leiter der Nibelungen-Festspiele ist. Das jeweilige Rahmenprogramm der Festspiele wird weitere Facetten des Nibelungen-Themas ganz unterschiedliche Arten beleuchten. Ein Schüler-Poetry-Slam sowie ein Nachwuchsautorenwettbewerb sind neue Kernelemente der Nachwuchsförderung. Weitere Informationen und Tickets unter www.nibelungen-festspiele.de.

Nibelungenfestspiele gGmbH

Iris Muth (Pressesprecherin) | Dr. Simone Schofer-Markert | Tanja Steiner

Mail: presse@remove-this.nibelungenfestspiele.de