10.04.2013 08:42 Einsendung der Unterlagen bis 30. April 2013

Ausschreibung: Der Helmut-Hentrich-Stiftungspreis 2013 für besonders talentierte Architekturstudent(inn)en wird wieder vergeben

Der Helmut-Hentrich-Stiftungspreis 2013 für besonders talentierte Architekturstudent(inn)en wird wieder vergeben

Der Stiftungspreis ist jährlich mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und verteilt sich auf zwei Stipendien für Reisen innerhalb Europas im Wert von je 5.000 Euro. Fotocredit: Helmut-Hentrich-Stiftung; HPP Architekten

Von: GFDK - textschwester Lena Wanders

Die Helmut-Hentrich-Stiftung wurde 2001 von Professor Dr. Helmut Hentrich, selbst Schinkelpreisträger sowie Gründer der Architektenpartnerschaft HPP Hentrich-Petschnigg & Partner, ins Leben gerufen.

Die Helmut-Hentrich-Stiftung engagiert sich für die Förderung besonders talentierter Architekturstudent(inn)en, „denen der Besuch architektonisch bedeutender Bauwerke durch die Gewährung von Reisestipendien ermöglicht werden soll.“ Das Stipendium unterstützt damit junge Absolvent(inn)en, ein besseres Verständnis für die globalisierte Welt zu erlangen, es architektonisch umzusetzen und auszubauen.

Stiftungspreis

Der Stiftungspreis ist jährlich mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und verteilt sich auf zwei Stipendien für Reisen innerhalb Europas im Wert von je 5.000 Euro. Preiswürdig sind die jahrgangsbesten Abschlussarbeiten im Fachbereich Architektur. Der Stiftungspreis wird in Kooperation mit HPP Architekten und den Fachzeitschriften Bauwelt und DBZ Deutsche BauZeitschrift/ Der Entwurf ausgelobt.

Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind die jahrgangsbesten Master-Absolvent(inn)en des Studiengangs Architektur. Die Teilnahme erfolgt durch die Einsendung der Abschlussarbeit zusammen mit einem Empfehlungsschreiben des Hochschullehrers/ der Hochschullehrerin, das die herausragende Qualität der Arbeit bestätigt. Die Unterlagen sind auf dem Postweg einzureichen. Eine Fachjury wählt aus allen Einsendungen die beiden Stipendiaten aus.

In Kooperation mit HPP Architekten, Bauwelt und DBZ DeutscheBauZeitschrift

Jury

Professor Johann Eisele, TU Darmstadt, Fachgebiet Entwerfen und Baugestaltung Professor Renzo Vallebuona, KIT Karlsruhe, Fachgebiet konstruktive Entwurfsmethodik Peter Cachola Schmal, Direktor Deutsches Architekturmuseum Boris Schade-Bünsow, Chefredakteur Bauwelt Burkhard Fröhlich, Chefredakteur DBZ DeutscheBauzeitschrift Joachim H. Faust, Geschäftsführender Gesellschafter HPP Architekten Gerhard G. Feldmeyer, Geschäftsführender Gesellschafter HPP Architekten

Termine

• Einsendung der Unterlagen bis 30. April 2013

• Bekanntgabe der Preisträger bis 1. Juli 2013 Einzureichende Unterlagen

• Abschlussarbeit auf DIN A1Blättern (Hoch- oder Querformat), maximal 3 Blätter

• 1 DIN A4 Seite Erläuterungsbericht, der Aufgabenstellung und Idee der Arbeit beschreibt

• Unterzeichnetes Original-Empfehlungsschreiben des Hochschullehrers

• Kontaktdaten des/r Teilnehmers/in und Passfoto

 

Die vollständigen Unterlagen sind an das Kuratorium der Stiftung zu senden:

Kuratorium Helmut-Hentrich-Stiftung

c/o HPP Architekten

Kaistraße 5

40221 Düsseldorf

In Kooperation mit HPP Architekten, Bauwelt und DBZ DeutscheBauZeitschrift

Reisestipendium

Die Stipendiat(inn)en sind in der Wahl ihrer Reiseziele innerhalb Europas frei. Nach Übermittlung der Reiseplanung an das Kuratorium wird das Preisgeld zusammen mit einem Skizzenbuch übermittelt. Das Skizzenbuch soll während der Reise geführt werden und verbleibt anschließend im Besitz der Stiftung.

Kommunikation

Die prämierten Abschlussarbeiten werden in den Print- und Onlinemedien der Kooperationspartner veröffentlicht.

Rückfragen

Rückfragen können an stiftung@hpp.com oder T 0211. 83 84 – 133 gerichtet werden