19.12.2012 08:01 mit 25.000 Euro dotiert

Ariel Schlesinger ist VHV Künstler des Jahres 2012 - bekannt durch seine humorvolle Verwandlung von Alltagsgegenständen

Ariel Schlesinger ist VHV Künstler des Jahres 2012 - bekannt durch seine humorvolle Verwandlung von Alltagsgegenständen

1) Portrait Ariel Schlesinger Foto: Privat

2) Ariel Schlesinger A Car Full of Gas (2009) Mini Cooper, zwei Gasflaschen 340 x 140 x 135 cm courtesy Galerija Gregor Podnar Berlin Foto: Marcus Schneider

3) Benjamin Badock Modul Haus Stadt (2008) Installationsansicht 70 Holzschnitte à 107 x 76 cm, Kamera, begehbares Objekt, 5 x 16 m Courtesy Parrotta Contemporary Art, Stuttgart, Benjamin Badock Foto: Matthias Langer

4) Portrait Benjamin Badock Foto: Patrice Kunte

5) Ricarda Roggan Garage 10 (2008) C-Print 150 x 184 cm Courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin © VG Bild-Kunst, Bonn 2011

6) Portrait Ricarda Roggan Foto: Patrice Kunte

Von: konstantin wenzel - 6 Bilder

Die VHV Gruppe hat zum zweiten Mal den seit 2011 mit 25.000 Euro dotierten Kunstpreis »VHV Künstler des Jahres« vergeben und bei der Findung des Preisträgers 2012 neue, noch nie dagewesene Wege beschritten: nicht die Jury, sondern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VHV Gruppe haben die Wahl des Preisträgers aus den drei von einer hochkarätigen Fachjury nominierten Künstlern übernommen.



Der Kunstpreis wurde heute bei einer feierlichen Preisverleihung im Atrium des Neubaus der VHV Gruppe durch den Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrates, Stefan Geyer, als Vertreter der Mitarbeiterschaft überreicht. Im Anschluss
ließen alle nominierten Künstler und die Mitarbeiter die Veranstaltung bei netten Gesprächen in vorweihnachtlicher Atmosphäre ausklingen.

Mit einer beeindruckenden Beteiligung bei der Abstimmung hat sich die Belegschaft der VHV Gruppe für *Ariel Schlesinger* als Gewinner des Kunstpreises entschieden. Der Ausgang der Abstimmung war denkbar knapp, denn auch die Werke von *Ricarda Roggan* und *Benjamin Badock* erhielten viele Stimmen. Dieses Ergebnis bestätigt die hochwertige Auswahl, die die Jury bei der Nominierung der drei Künstler getroffen hat. Trotzdemkonnte *Ariel Schlesinger* mit seinem Werk *»A Car Full of Gas«* die Mehrheit der Mitarbeiter für sich begeistern. Begleitet wurde die Abstimmungsphase durchVorträge und Gespräche von *Veit Görner*, Direktor der kestnergesellschaft
und Jury-Vorsitzender, über die Künstler, ihre Werke und deren Einordnung in den kunsthistorischen Kontext.

Die VHV Gruppe fördert seit 2011 mit dem Preis »VHV Künstler des Jahres« zeitgenössische Kunst auf  internationalem Niveau. Die Preisträger sollten deutlich der Kunst-Akademie entwachsen sein, eine eigene künstlerische Handschrift und Qualität vorweisen, ohne dabei schon allzu etabliert zu sein. Für die Auswahl der drei nominierten Künstler hat die VHV Gruppe einehochkarätige Jury aus Kunstexperten gewonnen: *Susanne Gaensheimer* (Direktorin Museum für moderne Kunst, Frankfurt),* Hilke Wagner* (Direktorin Kunstverein Braunschweig) und *Bernhart Schwenk*(Leitender Kurator Gegenwartskunst, Pinakothek der Moderne München) sowieals Jury-Vorsitzenden* Veit Görner* (Direktor kestnergesellschaft Hannover).


*Ariel Schlesinger* (geb. 1980 in Jerusalem, lebt in New York und Berlin) wurde bekannt durch seine spielerisch-humorvollen Verwandlungen von Alltagsgegenständen. Seine Arbeit *»A Car Full of Gas«* besteht aus einem Mini-Cooper in dem sich zwei große Gasflaschen befinden. In dem Seitenfenster des Coopers brennt eine kleine  Flamme. Die vermeintlichharmlose Ausstellungssituation kippt bei näherer Betrachtung: Nährt sichdie Flamme womöglich von dem Gas aus dem Inneren des Autos?


Ausstellungen (Auswahl)*


2012 Galerie Yvon Lambert, Paris, Frankreich; Hools, Zachęta National Gallery of Art, Warschau, Polen // 2011 Catastrophe is Subjective, Kunstverein Braunschweig, Deutschland; Brake Shoe, Project Space Ljubljana,
Galerija Gregor Podnar, Slovenien // 2010 Christmas in July, Gallery Yvon Lambert, New York, USA // 2009 Ariel Schlesinger, Dvir Gallery, Tel-Aviv, Israel; What does sculpture want? Sculpture after installation, Bezalel Gallery, Tel-Aviv, Israel; Museum of Modern Art, Warschau, Polen*



Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Yasmin Braml
Unternehmenskommunikation
VHV-Platz 1, 30177 Hannover
T +49.511.907-4819
ybraml@vhv.de




konstantin wenzel
presse und öffentlichkeit | press and pr
kestnergesellschaft
goseriede 11
30159 hannover

presse@kestnergesellschaft.de
wenzel@kestnergesellschaft.de
www.kestnergesellschaft.de


*kris martin*
every day of the weak
23. november 2012 – 3. februar 2013