27.08.2012 07:42 acht Wochen lang bis zum 8. September

ARD Radiofestival 2012 - Das Beste genießen Höhepunkte der Woche vom 27. August bis 2. September

Vilde Frang Foto: hr/EMI/Marco Borggreve

Von: Hanni Warnke

Die Liveübertragung des Gastspiels des WDR Sinfonieorchesters Köln mit der Geigerin Vilde Frang beim Rheingau Musik Festival gehört zum hochkarätigen Angebot der ARD-Kulturprogramme in dieser Saison. Unter dem Titel „Das Beste genießen“ bietet das ARD Radiofestival 2012 acht Wochen lang bis zum 8. September allabendlich herausragende regionale, nationale und internationale Musik-Highlights.

Jeweils von 20.05 Uhr bis 24 Uhr stehen neben Konzert- und Opernübertragungen auch Gespräche und Lesungen, Jazz und eine documenta-Reihe auf dem Programm.

Konzert (Mo bis Fr, 20.05 bis 22.30 Uhr; So, 20.05 bis 22 Uhr)/Oper (Sa, ab 20.05 Uhr)

In den „Geigenreigen“, den das Rheingau Musik Festival in diesem Jahr als einen seiner Schwerpunkte präsentiert, reiht sich die als „norwegisches Geigenwunder“ gefeierte Vilde Frang ein. Ihre Partner im Wiesbadener Kurhaus sind das WDR Sinfonieorchester Köln unter der Leitung von Chefdirigent Jukka-Pekka Saraste. Live im ARD Radiofestival 2012 am Freitag, 31. August.

Ein Konzert aus dem Kurhaus Wiesbaden sendet das ARD Radiofestival bereits am Montag, 27. August. Zu hören ist das hr-Sinfonieorchester unter Paavo Järvi. Solistin ist die Pianistin Khatia Buniatishvili. Auf dem Programm steht unter anderem die Uraufführung von Peter Ruzickas hr-Auftragskomposition „Clouds“.

In seiner letzten Oper stellt Giacomo Puccini die grausame Prinzessin Turandot ins Zentrum. Sie lässt jeden Freier köpfen, der ihre Rätsel nicht lösen kann. Im ARD Radiofestival ist am Samstag, 1. September,
eine hochgelobte „Turandot“-Inszenierung aus dem südfranzösischen Orange zu hören.

Lesung (Mo bis Fr, 22.30 bis 23 Uhr)

Die Lesung im ARD Radiofestival kreist in diesem Jahr um „Liebe und Verrat“. Im Anschluss an Milan Kunderas Roman „Der Scherz“, gelesen von Ulrich Matthes, erzählen Gegenwartsautoren, von Marcel Beyer bis Annika Reich, von Sibylle Lewitscharoff bis Thomas Hettche, Geschichten zu diesem Thema – exklusiv im Auftrag des ARD Radiofestivals 2012.


Gespräch (Mo bis Fr, 23.05 bis 23.30 Uhr)

Für ihren Roman „Die Mittagsfrau“, der vom Schicksal einer Mutter erzählt, die ihren achtjährigen Sohn 1945 auf der Flucht zurücklässt, erhielt Julia Franck 2007 den Deutschen Buchpreis. Im ARD Radiofestival spricht Rosemarie Tuchelt mit der Berliner Schriftstellerin unter anderem über Mütter, die den gängigen Idealen nicht gerecht werden.

Am Dienstag, 28. August, stellt das ARD Radiofestival einen Schauspieler vor, der in 45 Bühnenjahren fast alle bedeutenden Rollen gespielt hat, die das Theater bietet: Gert Voss. Der 70-Jährige stellt sich den Fragen von Petra Castell. Georg Schramm, einer der scharfzüngigsten deutschsprachigen Kabarettisten, ist am Freitag, 31. August, im ARD Radiofestival zu Gast.

Mit Karin Röder spricht der gebürtige Hesse über seine bekanntesten Bühnenfiguren: den renitenten Rentner Lothar Dombrowski, den hessischen Sozialdemokraten August und den Militaristen Oberstleutnant Sanftleben.


Jazz (Mo bis Fr, 23.05 bis 23.30 Uhr)

Beim Südfunk-Tanzorchester und beim Erwin-Lehn-Orchester war es guter Brauch, prominente Gastsolisten für gemeinsame Probentage nach Stuttgart einzuladen. Die SWR Big Band setzte diese Tradition mit Musikern wie Phil Woods und Don Menza fort. Im ARD Radiofestival präsentiert Lothar Jänichen am Dienstag, 28. August, die handverlesene Gästeliste.

John Cage und dessen Verhältnis zum Jazz widmet sich das ARD Radiofestival am Mittwoch, 29. August. Michael Rüsenberg hat einige Musiker mit Cages radikalster Komposition „4’33“ konfrontiert. Zu Wort kommen unter anderem Django Bates, Peter Brötzmann, Hayden Chisholm, Vijay Iyer, Rudresh Mahanthappa und Nils Wogram.


documenta meets radio – radio meets documenta
dOCUMENTA (13) aktuell und Feature (So, 22.05 bis 23.05 Uhr)


Alle fünf Jahre inszeniert die documenta in Kassel zeitgenössische Kunst als Großereignis. In seiner Reihe anlässlich der dOCUMENTA (13) sendet das ARD Radiofestival am Sonntag, 2. September, „La Lutherie“ Part 2. von Tarek Atoui als Ursendung. Der libanesische Klangkünstler, der auf der dOCUMENTA (13) vertreten ist, hat das Radiostück exklusiv für das ARD Radiofestival entwickelt. Prominenter Gast ist der Frankfurter Komponist und Theatermacher Heiner Goebbels.


Nachtmix (So, 23.05 bis 24 Uhr)

In „Nachtmix“ wird all das verhandelt, was in der Popmusik angesagt, umstritten oder relevant ist. Das Spektrum reicht vom elektronisch geschulten Singer/Songwriter der Gegenwart bis zu echten Veteranen, von Rock bis Soul, von R&B bis Electro.

Das ARD Radiofestival 2012 wird gemeinsam von Bayern 2 plus, hr2-kultur, Kulturradio rbb, MDR FIGARO, NDR Kultur, Nordwestradio, SR 2 KulturRadio, SWR2 und WDR 3 produziert. In diesem Jahr liegt die Federführung bei hr2-kultur.

Das ARD Radiofestival im Internet: www.ardradiofestival.de