09.02.2012 07:56 62. Internationale Filmfestspiele Berlin

Anlässlich des Todes von Theo Angelopoulos und Vadim Glowna - Berlinale erinnert an Theo Angelopoulos und Vadim Glowna

Von: Berlinale.de

Anlässlich des Todes von Theo Angelopoulos und Vadim Glowna zeigen die Internationalen Filmfestspiele Berlin zwei Sondervorführungen im diesjährigen Programm.

Theo Angelopoulos zählte seit den 70er Jahren zu den bedeutendsten europäischen Autorenfilmern. Bei der Berlinale war Angelopoulos mehrfach zu Gast, zuletzt mit seinem Film I Skoni tou Chronou (The Dust of Time) im Berlinale Wettbewerb 2009.

Die Berlinale zeigt am 16. Februar 2012 um 21 Uhr im CinemaxX 9 am Potsdamer Platz Trilogia: To livadi pou dakrisi (Trilogie: Die Erde weint) als Sondervorführung in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Der griechische Schriftsteller Petros Markaris, der auch an mehreren Drehbüchern von Angelopoulos’ Filmen mitgearbeitet hat, sowie Phoebe Economopoulos, Witwe und Produzentin vieler seiner Filme, werden zur Vorführung erwartet.

Der Schauspieler und Regisseur Vadim Glowna zählte zu den herausragenden Akteuren des Neuen Deutschen Films. Seit den 1960er Jahren spielte der Charakterdarsteller in mehr als 160 Kino- und Fernsehproduktionen und stand für renommierte Theaterregisseure auf der Bühne. Für sein Regiedebüt Desperado City gewann er 1981 die Camera d’Or in Cannes.

Vadim Glowna war ein ständiger Begleiter der Internationalen Filmfestspiele Berlin und gehörte 1989 zur Internationalen Jury. In Gedenken an Vadim Glowna präsentiert die Berlinale am 11. Februar 2012 um 20 Uhr gemeinsam mit der Deutschen Filmakademie in der Reihe „Berlinale goes Kiez“ im Filmkunst 66 in Charlottenburg sein Regiedebüt Desperado City.

Internationale Filmfestspiele Berlin
Potsdamer Straße 5
10785 Berlin
Deutschland
Tel. +49 · 30 · 259 20 · 0
Fax +49 · 30 · 259 20 · 299