22.03.2012 07:28 DEUTSCHER KULTURRAT

Aktionstag mit Motto "Wert der Kreativität" auf Erfolgskurs - Noch zweieinhalb Monate bis zum Aktionstag

Von: DEUTSCHER KULTURRAT

Berlin, - Der bundesweite Aktionstag "Kultur gut stärken" ist auf Erfolgskurs. Eine Woche nachdem bei der Auftaktpressekonferenz der offizielle Startschuss gegeben wurde, sind bereits rund 200 Veranstaltungen gemeldet worden.

Der Aktionstag "Kultur gut stärken" wird rund um den 21. Mai 2012 stattfinden. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "Wert der Kreativität". Deutschlandweit beteiligen sich Künstler und Kultureinrichtungen mit Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerten, Tagen der offenen Tür, Demonstrationen und vielem mehr am diesjährigen Aktionstag.

Jeder kann sich am Aktionstag "Kultur gut stärken" beteiligen, ob große oder kleine kulturelle Initiativen, ob mit internationaler oder mit regionaler Ausstrahlung. Alle sind aufgefordert, egal ob Kultureinrichtung, Künstler oder Kulturvereine, ihre Stimme für eine neue Anerkennungskultur künstlerischer und kultureller Leistungen zu erheben.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Mit dem diesjährigen Motto des Aktionstages "Wert der Kreativität" haben wir ein zentrales Thema unserer Zeit aufgegriffen. Die aktuellen Diskussionen über die Wertschätzung von Arbeit, wozu selbstverständlich auch künstlerische Leistungen zählen, belegt, dass es in der Gesellschaft eine Sehnsucht nach einer neuen Anerkennungskultur gibt. Ebenso, wie die Arbeit von Informatikern oder Krankenschwestern wertvoll ist, so wertvoll ist die schöpferische Leistung von Künstlern. Der Aktionstag bietet die Chance, diese Anerkennungskultur aufleben zu lassen."

Weitere Informationen zum Aktionstag "Kultur gut stärken" finden Sie auf unserer Internetseite

Eigene Veranstaltungen melden und bereits vorhandene Veranstaltungen einsehen können Sie unter
http://kulturstimmen.de/kalender/

Deutscher Kulturrat e.V.
Chausseestrasse 103
10115 Berlin
Fon 030/24 72 80 14
Fax 030/24 72 12 45

Quelle und weitere Informationen:
http://www.kulturrat.de