04.11.2015 07:33 Mut zum Wagnis in Frankfurt

Ästhetische Sprengkraft beim 46. Deutschen Jazzfestival Frankfurt 2015

Coco Elysses

Coco Elysses - Foto: ©hr/Sascha Rheker

Von: GFDK - Hanni Warnke

Das 46. Deutsche Jazzfestival Frankfurt bot vom 29. bis 31. Oktober mit speziellen Festivalproduktionen erneut Unerhörtes: Michael Mantlers Update des „Jazz Composer’s Orchestra“-Projekts mit der hr-Bigband brachte durch seine strukturelle Energie den Sendesaal zum Beben.

Ästhetische Sprengkraft entfalteten auch die Bands aus Chicago, die das 50-jährige Jubiläum der revolutionären Musikerkooperative AACM eindringlich propagierten.

Jazz in Frankfurt

Zum radikalsten Wagnis geriet die „Kollision der Genres“ beim Bandprojekt HOPE in der Nachfolge der Frankfurter Geräuschfantasten Cassiber. Die Radiohörer konnten die ausverkauften Konzerte live in hr2-kultur verfolgen. Außerdem sind die letzten beiden Festivalabende weiterhin als Video on Demand im Internet zu erleben: auf jazzfestival.hr2-kultur.de und auf concert.arte.tv/de. Das 47. Deutsche Jazzfestival Frankfurt 2016 findet im nächsten Jahr vom 26. bis 30. Oktober statt.

Durch seine kühl inszenierte Expressivität erzielte das Mark Turner Quartet ein Maximum an Ausdrucksstärke. Französische Akkordeon-Kunst und Erinnerungen an Sidney Bechet verbündeten sich im Duo Vincent Peirani und Emile Parisien zu zeitgemäßer Opulenz. Ganz minimalistisch und mit coolem Gestus präsentierte sich das Frankfurter Contrast Trio + 1 in seinen rhythmischen Verwirrspielen.

Das 46. Deutsche Jazzfestival Frankfurt 2015 wurde vom Hessischen Rundfunk/hr2-kultur in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt am Main/Dezernat für Kultur und Wissenschaft veranstaltet. Besonderer Dank gilt unseren Hotel-Partnern Le Méridien Parkhotel Frankfurt und der Adam Opel AG.

Personelle Veränderungen gibt es im Team des Deutschen Jazzfestivals Frankfurt: Dr. Peter Kemper, einer der langjährigen Programmmacher, wechselt in den Ruhestand. Gleichzeitig verlässt auch Guenter Hottmann das Festival-Team. Claus Gnichwitz und Dr. Jürgen Schwab, zwei Redakteure mit engen Verbindungen zur Jazzredaktion von hr2-kultur und der hr-Bigband, werden an ihre Stelle treten, die Festivalleitung liegt nach wie vor bei Olaf Stötzler.

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft