26.08.2012 13:17 Die Blaue Moschee ist ein Ort der Kunst

50 Jähriges Jubiläum - Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Blauen Moschee in Hamburg

(c) Islamisches Zentrum Hamburg e.V.

Von: Mohammad Ale Hosseini - 5 Bilder

Die Blaue Moschee ist seit vielen Dekaden ein Ort der Toleranz und der kulturellen Vielfalt. Sie ist wie der Michel ein Wahrzeichen Hamburgs geworden, eine touristische Attraktion an der Außenalster. Es waren persische Kaufleute, welche die viertälteste Moschee Deutschlands seit Anfang der sechziger Jahre finanzierten.

Zwei Millionen Mark kostete der mit Mosaiken verzierte Bau mit den zwei Minaretten und der 18 Meter hohen Kuppel damals, der heute bis zu 1500 Menschen beherbergen kann.

Eines der kostbarsten Ausstattungsstücke ist der Teppich mit einem Durchmesser von 16 Metern: einer der größten Rundteppiche der Welt – mit 80 Millionen Knoten. Die Blaue Moschee ist ein Ort der Kunst – voller Geheimnisse und Symbolik: So symbolisieren etwa die weißen Linien auf der Kuppel das Zusammenlaufen allen Lebens bei Allah.

Moschee heißt auf Arabisch übrigens „Masjed“: ein Ort der Hingabe. Auch der Begriff des „Islam“ hat diesen Ursprung: „Islam“ kommt von dem Wort „Taslim“ und bedeutet, sich zu ergeben. Ergeben zu sein vor dem Willen Gottes.   Die Blaue Moschee an der Alster – Aktivitäten, Dialog und Integration   Die Blaue Moschee ist ein Ort vielfältiger Aktivitäten:

Hier finden wissenschaftliche und kulturelle Vorträge statt, Symposien, Kongresse, Gesprächsrunden, Seminare und Lesungen. Hamburgerinnen und Hamburger unterschiedlicher Nationalitäten – darunter auch viele deutsche Glaubensgeschwister – treffen sich zum traditionellen Freitagsgebet, zu Trauerfeiern, zu Geburtstagen und religiösen Festen.  

Es wird Religionsunterricht für Kinder angeboten – und auch die Jugendarbeit steht im Fokus der Blauen Moschee. Jugendliche sollen im Prozess ihrer Identitätsentwicklung unterstützt werden. Die Blaue Moschee ist ein Ort für Gläubige unterschiedlichster Nationen – darunter viele Konvertiten. Die simultane Übersetzung aller Veranstaltungen auch in die deutsche Sprache ist eine Besonderheit der Blauen Moschee.

Sie erleichtert den interkulturellen Dialog – macht Verständnis erst möglich. Integration ist ein besonderes Anliegen, deshalb werden in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut auch Deutschkurse angeboten.   Die Blaue Moschee steht Schulklassen, Studierenden und Besuchern aller Religionsgruppen stets offen.

Führungen in deutscher Sprache, Vorträge, Podiumsdiskussionen oder auch der jährlich stattfindende „Tag der offenen Moschee“ bieten Besuchern die Möglichkeit, in einen interkulturellen und religiösen Dialog zu treten. Angebote aus Literatur und Kunst komplettieren das kulturelle Angebot. Die Blaue Moschee an der Alster ist ein offenes Haus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Blaue Moschee feiert ihren 50 Jährigen Geburtstag und alle Hamburger sind zum Fest eingeladen. Neben einem großen Angebot für Kinder, Orientalischen Speisen steht der Dialog im Vordergrund. Zum Programm gehören Koranrezitationen, Quizshows, Möglichkeiten konvertierte Muslime zu interviewen und viele weitere Angebote für ein gelungenes Fest.

Programm des Abends  

• Begrüßung • Lesung aus dem Qur'an • Willkommensgruß von Herrn Dr. Christoph Krupp (Chef der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg) • Redebeiträge Prof. Dr. Udo Steinbach (Islamwissenschaftler), Bernd Erbel (Botschafter der Bundesrepublik Deutschland im Iran) und Ayatollah Dr. Ramezani (Imam und Leiter des Islamischen Zentrum Hamburg) • Traditionelle iranische Musik • Abendessen mit orientalischen und okzidentalischen Speisen

Da die Jubiläumsfeierlichkeiten in einem Gotteshaus stattfinden, bitten wir Sie, sich angemessen zu kleiden. Sollten Sie bei der Begrüßung durch unsere Mitarbeiter, anstelle der üblichen Handreichung mit einer Verbeugung und einem herzlichen Lächeln empfangen werden, seien Sie nicht verwundert: Es ist die islamische Art des Grußes ein Zeichen von Gastfreundschaft und Respekt.

Am 25. und 29. August 2012, am 29 nur für VIP

 

Islamisches Zentrum Hamburg e.V.

 

Mohammad Ale Hosseini

Leiter  Public Relation

 

Mail: alehosseini@izhamburg.com

Fon: 040-22 94 86 - 16

Mobil: 0176-62607712

 

Schöne Aussicht 36
22085  Hamburg

www.izhamburg.com