14.10.2014 00:21 Stadt, die Wissen schafft

23. Göttinger Literaturherbst mit erstklassigen Lesungen

Katrin Bauerfeind

Katrin Bauerfeind auf dem Literaturherbst in Göttingen (c) Tibor Bozi

Von: GFDK - Yatiker Yildiz

Bis zum 19. Oktober wird die „Stadt, die Wissen schafft“ erneut  Gastgeber zahlreicher nationaler und internationaler Autoren, Künstler, Wissenschaftler. Die Besucher können sich auf 50 Veranstaltungen, hochklassige Lesungen, Podien, Filmaufführungen, Theaterstücke und Konzerte freuen.

Zahlreiche Sponsoren und Kooperationspartner ermöglichen dem diesjährigen Festival nicht nur ein erweitertes Programm zu organisieren, sondern auch die Anzahl der Spielorte auf 19 Veranstaltungsorte zu erweitern. Einige befinden sich auch außerhalb der Göttinger Stadtgrenzen (Bovenden, Duderstadt und Teistungen). Es ist das erklärte Ziel des Festivals in den nächsten Jahren dem Umland mehr Gewicht zu verleihen.

Während des Festivals werden Autoren, Moderatoren und Besucher den Abend nun auch im offiziellen Festival-Cafè Apex ausklingen lassen. Eine speziell für den Göttinger Literaturherbst konzipierte Speisekarte und ermäßigte Getränkepreise laden zu einem gemütlichen Plausch vor, nach und zwischen der Lesung ein.

Auch inhaltlich gibt es einige Neuigkeiten: Neben den klassischen Lesungen gehören diesmal auch Film- und Theaterveranstaltungen im Kino Lumiere und im Jungen Theater zum Programm. Zudem widmet sich das Festival einem besonderen Themenschwerpunkt: dem Beginn des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren sind zahlreiche Veranstaltungen gewidmet. Alle Veranstaltungen, die in Verbindung mit dem Themenschwerpunkt stehen, sehen erstmalig auch Eintrittsermäßigungen für Schüler und Studenten vor.

Exklusiver Finnland-Abend

Mit einem exklusiven Finnland – Abend im Apex-Kultur stellt der Literaturherbst das Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse vor. Auch ein Schweizer-Abend lädt dazu ein, sich einen Einblick in die zeitgenössische Gegenwartsliteratur dieses Landes zu verschaffen.

Herausragend auch in diesem Jahr wieder die dem Festival verbundene, seit Jahren geschätzte und erfolgreiche Reihe "Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst".

Stellt doch die inzwischen bewährte und vom Publikum engagiert angenommene Kooperation des Literaturherbstes mit den in Göttingen ansässigen Max-Planck-Instituten eine so anregende wie ungewöhnliche Zusammenarbeit dar, die dieses Festival von anderen Literaturfestivals pointiert unterscheidet.

Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst

Dieses besondere Merkmal des Literaturherbstes erfährt 2014 auch dadurch eine weitere Facette, indem die Göttinger Max-Planck-Institute im Rahmen ihrer Reihe "Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst" erstmals die science communication medal verleihen. Der Preisträger wird hiermit für den besonderen Verdienst geehrt, Wissenschaft allgemeinverständlich zu kommunizieren. Die Verleihung dieser Medaille soll von nun an jährlich Teil der Wissenschaftsreihe des Literaturherbstes sein.

Nach dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ noch ein Hinweis auf eine weitere Reihe, die wir in diesem Jahr starten werden. Der Deutsche Buchpreisträger, der auf der Frankfurter Buchmesse von der Stiftung des Deutschen Buchhandels gekürt wird, wird seine erste Lesung nach der Buchmesse beim Göttinger Literaturherbst halten. Der Zuschauer darf sich demnach auf eine exklusive und vor allem hochwertige literarische Veranstaltung mit Überraschungseffekt freuen.

Ob nun begeisternde und aufschlussreiche Wissenschaft oder spannende und hochwertige Belletristik – der 23. Göttinger Literaturherbst bietet ein breites Spektrum an Veranstaltungen, die sich sehen und hören lassen können.

Yatiker Yildiz
Leitung der Festivalorganisation

Hospitalstrasse 12
37073 Göttingen
E-Mail: y.yildiz@literaturherbst.com