20.04.2018 15:27 erste Anlaufstelle für Menschen

Kultureinrichtungen digital: Diese Möglichkeiten bieten Websites und Social Media

Von: GFDK - Marketing News

Einrichtungen der Kultur- und Kreativwirtschaft sind stets darauf angewiesen, multimedial auf sich aufmerksam zu machen. Das World Wide Web bietet dafür zahlreiche Möglichkeiten - doch mit der Kanalvielfalt gehen auch Fragen nach Zielsetzung und der richtigen Strategie einher.

Unser Beitrag befasst sich mit den Vorteilen und Möglichkeiten einer Website für Kultureinrichtungen und erklärt, warum Social Media die eigene Website perfekt ergänzen.

Websites sind oftmals die erste Anlaufstelle für Menschen, die sich für Kulturangebote interessieren: Einrichtungen, die keine haben, verschenken wertvolle Möglichkeiten, über Veranstaltungen, Öffnungszeiten und Anreisewege zu informieren.

Gerade um solche grundlegenden Informationen zu liefern, ist eine Website nach wie vor essenziell. Während die reine Erstellung einer Homepage dank unkomplizierter Lösungen, wie sie beispielsweise die 1&1 MyWebsite bietet, inzwischen auch für IT-Laien leicht zu meistern ist, bleiben andere Herausforderungen bestehen:

So sollte man bereits vorab eine Strategie ersinnen, wie man die Zielgruppe am besten erreicht, und den eigenen Content genau auf diese Strategie ausrichten.

Idealerweise ist die Website auch nur ein Baustein einer umfassenden Online-Marketing-Strategie, wie sie beispielsweise in diesem Artikel für ein Freilichtmuseum skizziert wird. Das ist zeitaufwendig, lohnt sich aber.

Denn die Möglichkeiten für mehr Sichtbarkeit und eine bessere Besuchererfahrung sind schier grenzenlos: Eine Website, die neben reinen Infos auch spannende Artikel, Videos oder Bildergalerien zu Veranstaltungen, Ausstellungen oder Konzerten liefert, sorgt für mehr Traffic.

Die Inhalte haben das Potenzial, geteilt oder verlinkt zu werden, sie fordern zur Interaktion auf und machen Lust auf einen Besuch. Guter Content auf Websites bildet darüber hinaus auch Raum für etwaige SEO-Maßnahmen, um bei Google leichter gefunden zu werden.

Für Internetnutzer runden gut gestaltete Inhalte das Erlebnis ab - die digitale Inhalten wecken Vorfreude, die anschließend zu einem echten Besuch der Einrichtung führt.

Archive oder Bibliotheken können darüber hinaus sogar ihren Bestand online verzeichnen - das spart Besuchern wie auch Mitarbeitern viel Zeit bei der Suche nach bestimmten Dokumenten oder Büchern.

Über eine Kommentarfunktion kann man zudem seine Community oder die örtliche Szene miteinbeziehen. Auf diese Weise erhält man auch schnell Feedback zur Verbesserung des Angebots.

Social Media: Die ideale Ergänzung zur Website

Apropos "Community und Szene": Um ein Stammpublikum kontinuierlich und direkt zu informieren, sind soziale Netzwerke unerlässlich. Sie sind reichweitenstarke Ergänzungen zur eigenen Website und ermöglichen ebenfalls den Austausch mit Partnern und Besuchern.

Zudem lassen sich auf der Website hochgeladene Inhalte über sie kostengünstig verbreiten. Problematisch ist abermals der Aufwand: Selten ist es mit einem Facebook- oder Instagram-Post getan. Ohne feste Zielsetzung, eine nachhaltige Strategie und qualifiziertes Personal, dürften viele Bemühungen im Sande verlaufen.

Im schlimmsten Fall wirkt ein verödetes Profil sogar abschreckend auf potenzielle Besucher. Werden beispielsweise keine Fragen beantwortet und wird nicht auf Feedback von Besuchern reagiert, wirft das ein schlechtes Bild auf die Einrichtung.

Doch richtig angegangen, eröffnen sich zahlreiche Vernetzungsmöglichkeiten: Man kann auf Aktionen aufmerksam machen, Gewinnspiele veranstalten und Freikarten verlosen oder vielleicht sogar Meet-and-Greets mit Künstlern organisieren und unter den Followern verlosen.

Wer sich als Kulturmanager in die Materie einlesen möchte, kann inzwischen auf eine beachtliche Anzahl Studien, Blogs und wissenschaftliche Arbeiten zum Thema "Social Media im Kulturbereich" zurückgreifen. Einen ersten Überblick gibt es beispielsweise hier.

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.