10.10.2018 08:06 was ist schon wahr

Die grüne Landtagskandidatin Christina Haubrich auf Breitbart

Die Online-Enzyklopaedie Wikipedia laesst das rechte Nachrichtenportal Breitbart nicht mehr als Quelle fuer Fakten zu

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia lässt das rechte Nachrichtenportal Breitbart nicht mehr als Quelle für Fakten zu. Foto: Screenshot breitbart.com

Von: GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Ressortleiter Marketing von W&V, stellt heute die Frage, kann man überhaupt noch jemanden glauben? Dabei hatten wir zuletzt noch gute Nachrichten. Mercedes konnte sich über das aktuelle Markenranking von Interbrand mächtig freuen.

Die Stuttgarter haben nicht nur ihren Markenwert auf 48, 6 Milliarden verbessert, sondern sind auf Platz 8 und damit sogar einen Rang vor Facebook gelandet.

Lieber Herr Böhmer,

ach, was ist schon wahr, was ist wirklich und wem soll man überhaupt noch glauben?

Wilson Gonzalez Ochsenknecht regt sich in einem Tweet über die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf. Zwei Tage später zeigt sich, dass die Wut des Ochsenknechts offenbar ein sehr clever inszenierter Teaser für eine neue Kampagne der BVG war.

Wikipedia hat entschieden: Das rechte Nachrichtenportal Breitbart wird nicht mehr als Faktenquelle akzeptiert. Manche deutsche Werbekunden hingegen haben kein Problembewusstsein in Sachen Breitbart. Aktuell wird im dortigen rechten Umfeld sogar ein Banner der grünen Landtagskandidatin Christina Haubrich ausgespielt.

Ach, Wahlwerbung… In Bayern wird am 14. Oktober ein neuer Landtag gewählt, in Hessen am 28. Oktober. Wie die Parteien werben, das ist schon sehr unwirklich. Zum Beispiel die CSU.

Eine Welle von Hohn und Spott schwappt in ihren Hashtag namens #CSUliefert. Die Wahrnehmung der CSU scheint eine ganz andere zu sein als die Wahrnehmung vieler aktiver Netzgemeindemitglieder. Wer hätte das gedacht?

Klar, jeder will seine Wahrheit verbreiten. Die Frage ist nur, wie man das sinnvoll anstellt, ohne dass man Menschen eher verprellt als überzeugt.

Auf der sicheren Seite dürfte Porsche sein. Die Zuffenhausener stopfen ihren Content anlässlich ihres 70. Geburtstags einfach in ein buntes Wimmelbilderbuch. Wer könnte da was dagegen haben…

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.