07.10.2020 lieber einen Ton-Filter

Rolf Schröter hätte lieber einen Licht-, Farb-, Falten- und Frisuren-Filter

von: GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Mitglied der Chefredaktion bei W&V, hat heute anscheinend nicht die beste Laune.

Lieber Herr Böhmer,

liebes Microsoft, super, dass du dein Videokonferenztool namens Teams gepimpt hast, um deinen Rivalen Zoom zu überholen.

Ist ja gut, aber mal ehrlich: Pausenerinnerungen, Achtsamkeits-Erfahrungen mit Meditationsübungen und ein emotionaler Check-In, bei dem ich mit einem Emoji meinen Tag bewerten kann – das brauche ich nicht.

Was ich wirklich brauchen könnte:

Licht-, Farb-, Falten- und Frisuren-Filter, damit ich nicht mehr vor mir selbst erschrecke.
Einen Ton-Filter, damit ich und die anderen nicht immer die akustischen Mailbenachrichtigungen mithören müssen.
Die Möglichkeit, ganz einfach Bilder auf meinem Desktop als Bildschirmhintergrund zu verwenden (ich weiß, wie man individuelle Hintergründe verwendet; die Betonung liegt auf „einfach“).

Nebenbei: Wenn all die Betriebsweihnachtsfeiern wegen Corona ausfallen sollten – wie wär’s dann mit virtueller Atmo, Schnee und Weihnachtsmützen? Wenn man die Weihnachtsfeier schon vor dem Bildschirm zelebrieren muss, sollte wenigstens optisch ein bisschen Stimmung aufkommen.

Einen besinnlichen Abend wünscht

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.