23.07.2021 gekreuzigter Mark Zuckerberg

Mit Korn auf das Wohl des Kapitalismus trinken, in der Ausstellung "Geld"

von: GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, fndet wohl die Ausstellung "Geld" in Frankfurt sehr gelungen.

Lieber Herr Böhmer,

Händler können aufatmen: Sie dürfen wieder sorglos mit „Black Friday“-Aktionen werbenDas hat der Bundesgerichtshof entschieden. Damit ist ein jahrelanger Rechtsstreit zu Ende gegangen.

Seit Dezember war der Begriff Black Friday in Deutschland als Wortmarke geschützt, 2016 hatte es eine regelrechte Abmahnwelle gegeben. Vorbei. Die Marke wird gelöscht.  

Immer geht es ums Geld. Auch bei einer Ausstellung in Frankfurt, die genau dieses Thema im Titel trägt. Was die Besucher:innen dort erwartet? Die Macher:innen beschreiben es so:  

Während in der Ausstellung ein voll Gold aufgequollener Dagobert auf einen gekreuzigten Mark Zuckerberg und einem getunten Turbo-Shopping-Einkaufswagen trifft, läuft man mit Europa Swimwear durch Stacheldraht und hochglanzpolierte Verkaufsschilder.

Mit etwas Glück wird einem in der Ausstellung noch heimlich etwas Geld zugesteckt, für das man dann in der integrierten Eckkneipe mit Korn auf das Wohl des Kapitalismus trinken kann.

All das selbstverständlich erst, nachdem man sich am Eingang seinen eigenen gesellschaftlichen Status zugewiesen hat.“  

Klingt doch attraktiv.  

Ich wünsche uns allen noch einen schönen Abend.  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.