05.03.2019 Karneval Fasching Fassnacht

Marken und Unternehmen nutzen die Züge in den Karnevalshochburgen

von: GFDK - Marketing News - W&V Holger Schellkopf

Holger Schellkopf, Chefredakteur bei W&V, scheint auch in Karnevalsstimmung gewesen zu sein.

Lieber Herr Böhmer,

das war im wahrsten Sinne des Wortes ein stürmischer Rosenmontag. Schuld daran sind allerdings weniger die weiblichen und männlichen Narren, sondern ein Sturmtief namens Bennet. Mancherorts flogen deshalb weniger die Löcher aus dem Käse, denn die Perücken von den Köpfen.

Wer übrigens glaubt, Karneval/Fasching/Fassnacht/wieauchimmer sei reine Privatsache, der oder die liegt falsch. Denn gerade die großen Züge in den Karnevalshochburgen sind nicht nur interessant für Touristen und Einheimische.

Vielmehr wollen auch Unternehmen die Großveranstaltungen nutzen und dort für eine breite Masse sichtbar sein. Ein paar kreative Beispiele gibt es tatsächlich.

So eine Art immerwährender Karneval ist ja aus Sicht von manchen Markenmenschen noch immer das Influencer-Geschäft. Auch dies eine Fehleinschätzung, die sogar teuer werden könnte.

Die Top-Liga der globalen Influencerinnen verfügt inzwischen nämlich über einen Einfluss, von dem Marken oft nur träumen können. Mit eigenen Brands machen sie den Etablierten zunehmend Konkurrenz.

In diesem Sinne einen erfüllenden Rosenmontagabend wünscht

Holger Schellkopf

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.