13.10.2018 Ein Auto für Deppen?

Daimler feiert den Zweieinhalb-Tonner "Mercedes G"

von: GFDK - Marketing News- W&V Frank Zimmer

Frank Zimmer, Redaktionsleiter Online von W&V, schreibt mir über ein Auto, das für unsere Städte nicht gemacht ist. Ein Luxusvehikel, das mehr als zwei Parkplätze braucht, und das nur die Muttis in Düsseldorf-Oberkassel benötigen, um ihren Nachwuchs in die Schule zu bringen.

Lieber Herr Böhmer,

der delikateste Kommentar zum Weltklimabericht kommt diese Woche von Mercedes. Während Politik und Öffentlichkeit über Erderwärmung und Kohlendioxid diskutieren, feiert Daimler den Zweieinhalb-Tonner "Mercedes G" mit einer Storytelling-Orgie in der finnischen Taiga.

Ein Tierfotograf und ein Filmemacher vermitteln dabei das Gefühl, dass dieses Auto tatsächlich jemand brauchen könnte und dass der Kraftstoffverbrauch von 11,8 Litern Super auf 100 Kilometern ("kombiniert") einem guten Zweck dient.

Die wunderbare Illusion ist das Privileg der Werbung. Damit zu arbeiten ist legitim. Aber es macht in der Praxis fast unmöglich, was in der Theorie so gerne von Marken gefordert wird: "Haltung zu zeigen".

Jetzt bin ich gespannt, wann ich die erste neue G-Klasse in der Münchner Maxvorstadt vor der Grundschule sehe. Ohne Tierfilmer vermutlich, aber mit einem urbanen Elternteil in garantiert tadelloser Haltung.

Herzliche Grüße aus München,

Frank Zimmer

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.