08.08.2019 Vernetzung von stationärem und digitalem Handel

Connected Commerce ist ein wohklingendes Schlagwort, was heißt das

von: GFDK - Marketing News - W&V Holger Schellkopf

Holger Schellkopf, Chefredakteur bei W&V, hat ein paar Neuigkeiten über Otto und ECE

Lieber Herr Böhmer,

Connected Commerce ist ein wohklingendes Schlagwort, das uns in Zukunft wohl noch wesentlich öfter begegnen wird. Dahinter versteckt sich nicht mehr und nicht weniger als die Vernetzung von stationärem und digit alem Handel. Bisher kennt man das in erster Linie durch markeninterne Lösungen, beliebtes Vorzeigebeispiel ist hier Apple.

Online-Händler Otto und der Shopping-Center-Betreiber ECE gründen jetzt eine gemeinsame Handelsplattform. Die hat es durchaus in sich: immerhin verbünden sich hier die deutschen Riesen in den Bereichen Onlinehandel und Shopping Center.

Ziel des Connected-Commerce-Konzeptes ist, den Stationärhandel in den ECE-Centern durch zusätzliche Reichweite zu stärken und das Online-Angebot von Otto um lokale Bezugsquellen zu erweitern.

Klingt ziemlich schlau und durchaus für andere Felder adaptierbar. Bestehende Bande - die Namensgleichheit des ECE-CEO Alexander Otto mit dem Onlinehändler ist keineswegs zufällig - mögen die Kollaboration in diesem Fall befördert haben, Voraussetzung für eine clevere Zusammenarbeit ist so etwas aber sicher nicht.

Zusammenarbeit ist auch zentrales Stichwort, wenn es um den Einsatz von Influencern geht. Den Zusatz clever hat das leider nicht immer verdient.

Dabei kann es sich offenbar durchaus lohnen, hier mit Sinn, Verstand und etwas Mut zur Sache zur gehen. Eine aktuelle YouGov-Studie sagt zumindest, dass Influencer auf jüngere Konsumenten einen starken Einfluss haben. Vielleicht nicht wahnsinnig überraschend, im Ergebnis aber dennoch interessant.

Bei älteren Zielgruppen schlägt das Influencertum noch nicht so durch. Das mag auch damit zu tun haben, dass hier die passenden Role Models noch weitgehend Mangelware sind. Leute wie der australische Best-Age-Hipster (was für ein Wort) Marek wollen und könnten das ändern.

Wie das gehen soll und warum das händchenhaltende Paar über 60 dabei nicht zielführend ist, erklärt der Herr mit dem grauen Bart in unserem Interview. Mehr über die neuen Best Ager gibt es übrigens im jetzt erschienenen neuen W&V-Heft zu lesen und zu sehen.

Einen schönen Abend wünscht

Holger Schellkopf

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.